Das Herz gehalten : die Mystikerin Mary Ward

Ursula Dirmeier
2015
Die mystischen Erfahrungen im Leben Mary Wards waren für die Ausgestaltung ih res Werkes von großer Bedeutung. Der Beitrag beschreibt zunächst die Quellenlage und untersucht dann die von Mary Ward selbst dargestellten Geschehnisse. Inhaltlich nimmt der göttliche Auftrag, die Lebensweise der Jesuiten zu übernehmen, den zen tralen Platz ein. Die Intensität der mystischen Begleit-Phänomene bzw. die Bedeu tung, die ihnen beigemessen wird, scheint im Lauf der Zeit abzunehmen zugunsten einer
more » ... en Erfahrung von Präsenz. Als Wirkungen treten unbezweifelbare Klarheit, unumstößliche Sicherheit, Kraft und die Befähigung zum Ertragen von Leid hervor. Im Schlussteil wird die Bedeutung dieser Privatoffenbarung für die Kirche beleuchtet, die deren Echtheit in der Gegenwart implizit anerkannt hat. Vgl. die entsprechenden Artikel der theologischen Lexika. 2 Brockhaus Enzyklopädie 19 (2,2006) 210. 1 30 3 John Gérard (1564-1637) wurde 1588 Jesuit. 1594 wurde er in England gefangen genommen und konnte drei Jahre später aus dem Tower fliehen. Von 1615 bis 1621 leitete er in Lüttich das Noviziat der englischen Jesui ten. Literaturhinweise in: Quellentexte (wie Anm. 4), Bd. 1, D 150, Anm. 8. 4 Die einzelnen Dokumente finden sich in: U. Dirmeier (Hg.), Mary Ward und ihre Gründung. Die Quellentexte bis 1645, Bd. 1^4-(CCath 45^18), Münster 2007; im Folgenden: "Quellentexte". Die zitierten Texte sind auf der Grundlage von M. I. Wetter, Schulungsbriefe. Annäherung an Maria Ward mit ausgewählten Quellentexten, Augsburg 2005, von der Verfasserin übersetzt.
doi:10.5282/mthz/4529 fatcat:ahdytxwh4beajlsmvm3ijszsim