Dielektrische Relaxationszeit und Assoziation I

Erich Fischer
1953 Zeitschrift fur Naturforschung A-A Journal of Physical Sciences  
Das Prinzip der Methode, welche aus der dielektrischen Relaxationszeit τ Aussagen über den Assoziationszustand von Dipol-Lösungen und -Flüssigkeiten zu erhalten gestattet, wird an den Beispielen Chlorbenzol und Phenol, beide in CCl
doi:10.1515/zna-1953-2-311 fatcat:hzpgeqxtrzee3p7r2pyr3ohsj4