Zur Konzeption und Entwicklung interdisziplinärer Lern- programme am Beispiel eines Lernmoduls zur Psycholinguistik

Melisa Budimlic
2015 Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht  
Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit fachbezogener Fachsprachenvermittlung unter dem Aspekt der Entwicklung, Nutzung und Evaluation neuer Technologien. Hierzu wurde ein Modul zur Vermittlung der Fachsprache der Psycholinguistik entwickelt und auf die Akzeptanz der Inhalte des entwickelten Mediums durch die Zielgruppe getestet und evaluiert. Das Ziel dieser deskriptiv-explorativen Pilot-Studie ist, die computer-gestützte Lernumgebung der Fachsprache der Psycholinguistik im Speziellen und in
more » ... m Speziellen und in Verbindung mit unter-schiedlichen Fächerbezügen zu testen und zu evaluieren. Die gewonnenen Ergebnisse sollen in die Fertigstellung des Lernmoduls einfließen. Im Sinne eines neueren Evaluations-und Entwicklungsmodells wird durch die formative Evaluation versucht, die theoretischen Annahmen der Programmentwicklung sowie des Vermittlungsansatzes zu überprüfen und modifizieren. Für den empirischen Teil der Studie wurden 15 ausländische Studierende der Psycholinguistik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München rekrutiert. Das Testen und die persönliche Befragung der Testpersonen wurde innerhalb eines Zeitraums von drei Wochen realisiert. Die Untersuchung zeigt, dass sowohl die inhaltliche als auch die technische Programmkonzeption positive Akzeptanz erfuhr und der lerntheoretische Rahmen der Lernprogrammkonzeption sowie der didaktische Rahmen der Lernzielvermittlung tendenziell den Lerner-dispositionen entgegenkommt. Daraus lassen sich Hinweise und Konsequenzen für die weitere Entwicklung des Online-Programms Verbesserungsvorschläge ergänzt. Die Navigation war eindeutig nachvollziehbar, und die Programmbedienung war anscheinend leicht trotz mancher technischer Fehler, die manchmal aufgetreten sind. Die daraus gewonnenen Ergebnisse wurden zur Optimierung der Programmbedienung genutzt (siehe Abbildung 9). Abbildung 9: Navigation, Bildschirmaufbau und Probleme beim Programmablauf -10-Während der Bearbeitung konnte beobachtet werden, dass eigentlich weniger Fehler angegeben wurden als tatsächlich aufgetreten sind. Diese Fehlertoleranz ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass sich die Probanden nicht in der realen Lernsituation befanden. Andererseits war auch die soziale Erwünschtheit ein Grund oder die langen Bearbeitungszeiten, die dazu führten, dass die Probanden so schnell wie möglich auf die Fragen antworten wollten und nur wenige Antworten zu den offenen Fragen gaben. Die studienbegleitende Funktion des Mediums wurde als sehr hilfreich, interessant, anschaulich eingeschätzt. Hinsichtlich der Übungen und konkreten Programminhalte wie Glossar, Video usw. wurde das Lernprogramm als insgesamt sehr nützlich und realistisch beurteilt (siehe Abbildung 10).
doaj:e8a8e403b9774e228401c2189c0ec746 fatcat:nw7kykn6mvdejmhdv65giz3cqu