Testmanual IMPEQT-MOBAQ. Motorische Basisqualifikationen in der 7. und 8. Klasse

Sara Seiler, Christian Herrmann, Erin Gerlach
2016
Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung der Autoren ist es nicht gestattet, den Inhalt dieser Handreichung oder Teile daraus auf foto--, drucktechnischem oder digitalem Weg für gewerbliche Zwecke zu vervielfältigen. Problemstellung Unsere Gesellschaft ist geprägt von verschiedenen Kulturen, unter anderem der Bewegungs--, Spiel-- und Sportkultur. Es steht ausser Frage, dass die Beteiligung an dieser Kultur jedem Individuum zugänglich sein sollte. Jedoch bedarf es gewissen
more » ... es gewissen "motorischen Grundwerkzeugen" im Sinne von bestimmtem Bewe-gungskönnen, um aktiv und gestaltend an dieser Bewegungs--, Spiel--und Sportkultur teilzuhaben. Bewegungskönnen ist eine der zentralen Voraussetzungen, um einerseits physische Anforderungen im Alltag zu bewältigen, sowie andererseits aktiv und gestaltend an der Bewegungs--, Spiel-- und Sportkultur einer jeweiligen Gesellschaft partizipieren zu können. Nur dann ist auch eine aktive Beteiligung am Sport-unterricht der Schule gewährleistet, der dazu beiträgt das individuelle Bewegungsrepertoire zu erweitern und das Bewegungskönnen eines jeden Schülers auf vielfältige Weise zu ergänzen und zu vertiefen. Allerdings häufen sich die Indizien und Belege für einen Mangel an Bewegungserfahrung und Bewegungs-können im Kindes--und Jugendalter. Entsprechend kann nicht davon ausgegangen werden, dass jedes Kind die benötigten motorischen Voraussetzungen zur aktiven Teilhabe an der Bewegungs--, Spiel und Sportkultur besitzt. Das vorliegende Manual beschreibt ein Instrument zur Erfassung motorischer Basisqualifikationen als Mindestvoraussetzungen zur aktiven Teilhabe an der Bewegungs--, Spiel-- und Sportkultur. Das Instrument basiert auf ursprünglich für die 5. Jahrgangsstufe entwickelten Testaufgaben und wurde für einen Einsatz in der 7. Jahrgangsstufe angepasst.
doi:10.5451/unibas-ep42196 fatcat:r2su2ou6njdtzdbtyuj4zwzkfq