Zur Ätiologie und therapie der landryschen paralyse

Arthur Kronfeld
1919 Zeitschrift für die gesamte Neurologie und Psychiatrie  
Zur Zeit herrscht fiber die Pathogenese der L andryschen akut aufsteigenden Li~hmung eine grofte Verschiedenheit der Auffassungen. Die pathologisch-anatomisehen Befunde waren, insbesondere bei den alteren Autoren, zum Teil vSllfg negativ; zum Tefl bestanden sic in disseminierten entzfindlichen Herden; andere boten die Anzeichen diffuser Entzfindungsvorgi~nge in den grauen VorderhSrnern, den vorderen Wurzeln, den Vorderseitenstri~ngen, der Medulla oblongata -je nach dem Autor und dem Falle;
more » ... mal fanden sieh tibereinstimmende Bilder mit den Befunden der Poliomyelitis anterior ac., manchmal mit denen neuritischer Prozesse; jtingere feinere Befunde weisen vor allem auf vasculi~re und perivasculi~re Prozesse, hyaline Thrombenbildung und unspezifisehe Veri~nderungen der Vorderhornzetlen ira' Sinne der akuten Veri~nderung Nissls hin. Aus der Literatur hat man den Eindruek, daB, je neuer und feiner die Untersuchungsmethode wird, um so mehr auch tatsi~chlich gefunden wird. Die Deutung des Gefundenen im ~inne einer pathogenetischen Einheit ist es, welche (lie Schwierigkeiten maeht. Auch die b a k t e r i o 1 o gis e h e n Befunde sttitzen sich vorwiegend auf autoptisches Material. Selten nut gelang es, aus Blut und Liquor des Lebenden Kulturen zu zfichten --entweder well tatsi~chlich niehts vorhanden war, oder weil die vorhanden gewesenen Erreger schon aus diesen Flfissigkeiten verschwunden waren ; darfiber weil~ man nichts. Wenn man die Literatur durchgeht, so zeigt sieh, dab unsere grSBten Forscher, ich nenne hier C u r s c h m a n n, das klinische Bild der L a n d r y schen Paralyse als rei nes S y ndro m genommen haben, welches bei verschiedensten Erregern und oft auch ohne diese vorkommen kann. Je nach dem Erreger, welehen man autoptisch vorfinden konnte, wurde tier L a n d r y -Komplex teils als eine einzelne pathogene Wirkung, tefls als symptomatisehes Teilgebilde einer allgemeinen Infektionskrankheit aufgefaBt, weleher es sich gleiehsam nut hinzu addiert. Als solche Infektionskrankheiten, bei welehen aueh das Landry-Syndrom in einzelnen Fallen beobaehtet wurde, beschreibt z. B. Curschmann einen Fall von Typhus,
doi:10.1007/bf02894539 fatcat:z7ayfunlardn5mv4dw44l2gdnq