Because it's dirty!: Über den alltäglichen Gebrauch der dirty kitchen und Schmutzvorstellungen in den Philippinen

Nadja Kempter
2017
Zu Beginn meines Aufenthaltes auf Bohol hatte ich mit einem Tricycle-Fahrer ein typisches Gespräch über meine Forschung. Ihm war zu Ohren gekommen, dass ich in Bohol Recherchen für meine Bachelor-Arbeit mache und ich erzählte ihm, dass ich die dirty kitchen untersuchen würde. Nach einem kurzen Schweigen brach der Fahrer in Gelächter aus. Er fragte mich, ob das mein Ernst sei und ob ich wirklich sechs Wochen hier verbringe, nur um die dirty kitchen zu untersuchen. Etwas perplex versuchte ich zu
more » ... rklären, dass es in der Schweiz so etwas wie eine dirty kitchen nicht gäbe und mich der Name der Küche besonders verwundert hätte. "Because it's dirty!", rief er aus und erklärte damit meine Forschung als vollendet. Ich sollte in den folgenden Wochen den Ausruf "Because it's dirty!" noch einige Male zu hören bekommen. Was aber ist die dirty kitchen? Dirty kitchen bezeichnet auf den Philippinen eine Küche, die sich ausserhalb des Hauses befindet und ein integraler Teil eines boholanischen Haushaltes ist. Alle Haushalte, die ich auf Bohol besuchte, hatten mindestens eine dirty kitchen, in welcher mit Feuer gekocht wurde. Holz, Kokosnussschalen und trockene Palmblätter aus der nahen Umgebung dienten als Brennmaterial. Viele der Haushalte besassen noch eine weitere Küche im Innern des Hauses, in der seltener gekocht und die oft als "modern" bezeichnet wurde.
doi:10.5167/uzh-168082 fatcat:oesoy6thbvfltbolhcpyda53ge