Neue und wenig bekannte parasitische Pilze auf Planktonorganismen schweizerischer Gewässer I

Otto Jaag, Fritz Nipkow
1951
Infektionsstadien von Rhizophidium deformans sp. nov. und Reaktion der Wirtspflanze Oscillatoria rubescens D. C. Abbildungen 1-7 Vergr. 400mal; Abbildung 8 Vergr. 200mal (rechts) bzw. 500mal (links) Abbildung 1 Beginn der Ringbildung. Hirtenstabartige Krümmung der Wirtspflanze mit 2 aus infi¬ zierenden Zoosporen hervorgegangenen Sporangien Abbildung 2 Infekte im mittleren Teil des Trichoms mit ausgelösten Krümmungen. Beginnende Schleimbildung im Bereich der infizierenden Spore und im ganzen
more » ... et der Trichomschleife (auf der rechten Seite der letzteren als dünnes Häutchen erkennbar) Abbildung 3 Langes Trichom, etwa zur Hälfte eingerollt Abbildungen 4-7 Verschiedene Aspekte der Ringbildung Abbildung 8 Links: Völlig eingerolltes Trichom, in Schleim eingehüllt. Rechts: Künstlich aufgesprengte «Cyste» mit entrolltem, noch lebendem Trichom und dem ihm aufsitzenden Schleim¬ körper Tafel XII Abbildungen 9-19 Weitere Entwieklungsstadien von Rhizophidium deformans sp. nov. und fortschreitende Zerstörung der Wirtspflanze Oscillatoria rubescens D. C; Vergr. zirka 400mal Abbildung 9 Intakte «Cyste» und Bildung eines Sporangiums in ihrem Innern Abbildung 10 Künstlich aufgesprengte Cyste; links außerhalb des eingerollten Trichoms die farblose Cystenhülle Abbildung 11 Künstlich aufgesprengte Cyste; links außerhalb des teilweise aufgerollten Trichoms das unreife Sporangium Abbildungen 12-14 Intakte Cysten mit völlig eingerollter Wirtspflanze Abbildungen 15 und 16 Aufgesprengte Cysten, in deren Innerem die weitgehend aufgelöste Wirtspflanze erkenn¬ bar ist. Abbildung 16: Links unten die leere Cystenhülle abgelöst Abbildungen 17-19 Cysten mit sackförmigen Sporangien; bei Abbildung 18 ist die Keimpapille, bei Abbildung 19 der Keimporus des entleerten Sporangiums sichtbar 480 Abbildungen 20-25 Rhizophidium oscillatoriae rubescentis sp. nov. Abbildungen 20-24 Vergr. 400mal; Abbildung 25 800mal Abbildung 20 Unreifes, kugeliges Sporangium Abbildung 21 Kugelige und birnförmige Sporangien Abbildung 22 Traubenförmiger Besatz von umhäuteten Zoosporen, eine davon superinfiziert Abbildung 23 Reifes birnförmiges Sporangium mit ausgebildeten Zoosporen Abbildung 24 Gestieltes Sporangium, einem Fadenende aufsitzend Abbildung 25 Dauerspore mit aufsitzendem männlichem Gameten Abbildungen 26-28 Rhizophidium subangulosum Braun, Parasit auf Oscillatoria rubescens D. C. Abbildungen 26 und 28 Vergr. 400mal, Abbildung 27 Vergr. 800mal Abbildung 26 Endständiges Sporangium, unreif Abbildung 27 Reifes Sporangium mit austretenden Zoosporen Abbildung 28 Doppelt superinfiziertes Sporangium Abbildungen 29-33 Polyphagus ramosus sp. nov., auf Sphaerocystis Schroeteri Chod. parasitierend Abbildung 29 Vergr. 200mal, Abbildungen 30-33 Vergr. 400mal Abbildung 29 Nicht parasitierte Sp/iaerocystrs-Kolonie im Tusche-Präparat Abbildung 30 Infektion der Kolonie durch eine Zoospore, frühes Stadium Abbildung 31 Bildung eines Prosporangiums am zentralen Strang des interbiotischen Vegetationskörper Abbildung 32 Bildung des Sporangiums aus dem Prosporangium Abbildung 33 Befruchtung des weiblichen Prosporangiums durch einen männlichen Gameten Anschwellung der Kopulationshyphe Tafel XV Polyphagus ramosus sp. nov. ( Fortsetzung von Tafel XIV) Abbildungen 34-39 Fortschreitende Reifungsstadien und Keimung der Dauerspore. Vergr. 400mal Abbildungen [34][35][36][37] Befruchtung des weiblichen Prosporangiums durch einen männlichen Gameten mit Kopulationsschlauch Abbildung 38 Austritt der die Zoosporen enthaltenden Keimblase Abbildung 39 Zerplatzen der Keimblase und Ausschwärmen der Zoosporen beschrieb, ebenso mit Polyphagus parasiticus Now., der auf der fädigen Heterokontenalge Tribonema bombycinum beobachtet wurde.
doi:10.5169/seals-43020 fatcat:g7g746jrrngkfivhqqv545tb5e