Alaska-Gold

Emil Droonberg
1936
Die © o I b ft a b t a n ber ft I o n b i1 e -9ft ü n b u n g. Die Aaudjfdjleppe bes leßten biesjährigen Dampfers Dort Darofon Kitt) rtad) bem ©üben toar am toeftlidjen ijori-3onte oerfdjrounben. Aufgefogen oort bem grauen Dunft, ber bort auf ben breiten ÏBaffern bes Sufon lag unb bie jöori-3ontIinie oöllig Dermifdjte. Herbert <£fd)er, ber, fait obtte es 3U xoiifen, bem Dampfer nacßgeblidt, auch nacßbem biefer fdjon längft feinem ©efidjtslreife entfdjrounbcn mar, lehrte enblidj ber
more » ... ben SHüden unb roanbte fid) ber Stabt 311. Der Stabt, bie in metriger als einem Sabre aus ein paar Dußenb armfeiiger 23Iodf)äufer in bas Geben einer C5oIbfud)erftabt geiprungen mar, bas jeßt in ihren Strafen unb nodj mehr in ihren Aergnügungsftätten pulfte. Seht mar He abgefdjnitten oon ber Außenroelt, biefe Stabt an ber föliinbung bes ftlonbife in ben Sufon, abge-Hhnitten für acht lange fOlonate. Aur bie glußboote, bie ben Serleßr 3roifd)en ben 3ablreidjeit an ben Ufern bes mädjtigen Stromes emporgefcßoffenen Drtfcßaften unb Sanbungs-Hellen für bie A3ege nach ben ©olbfelbern im Snnern oermitteilen, mürben ihren Dienft noch oerfehen, bis ber 2Bin= ter, ber fürchterliche SBinter biefes Aorblanbes, feine meterbide ©isbede auf ben Strom legte. Aad) ber Außenwelt 31t gelangen mar oon jeßt ab leine fDlöglichleit mehr, benn beoor ein Schiff nach ber langen Stromreife ben an ber 3Jlünbung bes Sulon gelegenen Seehafen St. 33lid)aels erreichte, mürbe bie Hiaoigatiort im Seringsmeer burcf) ungeheure gelber oon Hladeis gefperrt fein. Cèfdjer muffte ein unbehagliches ©efüßl niebertämpfen, als er jeßt Iangfam an bem glußufer entlang fdjritt unb bie lärmenben Sfenen bes tollftcn Sehens unb Dreibens oor fid) faß, bte bie Anfunft oon Daufenben golbhungriger ©ßeedjafos *) tagtäglich hier immer roieber neu geftaltete. ©r roollte fid) nid)t eingeftehen, baß er fid) plößlid) elenb einfarn fühlte, ohne feine greunbe, bie bas Schiff bort, bem er fo lange nadjgefdjaut, jeßt ttad> bem .Sübcn trug. Daop ©oans, ber ftönig bes ftlonbite-Diftritts, ber aber fdj.on längft, bas heißt feit 3Jlonaten, lein Alleinberrfcßer mehr hier geioefen mar. Anbete ftönige roaren neben ihm entftanben, niemanb muhte mie, ober fümmerte fieb barum. SRan rannte nur immer gegen ihre SAadjt an bei allem, mas man 311 unternehmen im 23egriff ftanb. Sie roaren auch meift nicht mehr (EHgelperfon, bettn bas 31 er mögen bes eiti3elnen reid)te ba3U fdfon nidjt mehr aus. ©s roarent ©efellfchaften mit unbefeßränttem ftapital, geftiißt oon gi-nau3leuten an ben 33örfen oon Stem 2)orf, ©ßifago unb Sonboit, bie ihre <5anb auf alles legten, bas namhaften ©eroinn oerfprach-Aber er hatte ©oans ja and) gar nicht als ftönig, fonbern als SKenfdjen gead)tet. Als bas Sorbilb bes energifdjen, 3ielberoußten, roillensftarlen 33tannes. Diefe ©igenfdjaften galten ihm crls 311 erftrebensmert für feinen eigenen bei feiner 3ugenb bod) nod), 311 menig ausgereiften ©baratter, um fie bei bem anbern nicht 3U fdjäßen. gteilid) ohne bie 3?iid= fidjtslofigleit, bie ber Amcritaner bamit oerbanb. 31 ber marurn benn nicht ehrlich fein gegen fid) felbft. Daop ©oans mochte ihm immer Aorbilb fein für feine meitere ©ntroidlung, aber es mar bodj nicht bas Scheiben *) (£[)eed)afo Stealing, <5rünl)orn. Das SBort ftammt aus ber 3"= btaneijpradfe. Koman aus der Zeit der grossen Goldfunde in Kanada und Alaska von Emil Droonberg. Copyright by Hesse 8c Becker, Leipzig.
doi:10.5169/seals-633816 fatcat:eoe57sv4evg7jk3fdawfj3ylle