Das Denkmal der Zerstörung. Von Sargon von Assyrien bis zum «Islamischen Staat»

Mirko Novák, Mohamad Fakhro
2021 Zenodo  
In sorgfältig inszenierten Bildern von der Zerstörung antiker Statuen und anderen Kulturgütern führte der «Islamische Staat» vor einigen Jahren der Welt die Machtlosigkeit all derer vor Augen, die mit Entsetzen auf diese Barbarei reagierten. Die öffentliche Zelebrierung der Zerstörung von Denkmälern findet viele weitere Beispiele, die weit in die Antike zurückreichen. Nicht selten wurden die Akte der Zerstörung dabei selbst als performative Denkmäler ins Bild gesetzt.
doi:10.5281/zenodo.4614576 fatcat:5hzwffbm6beozjkkmb7t2akhfa