Auch eine Mumie hat ein Recht auf eine Würde (Interview)

Brigitte Tag, Barbara Reye
2011
RUBRIK: WISSEN; NaN; S. 42 LÄNGE: 1270 Wörter Die Medizinrechtsexpertin Brigitte Tag besteht auf eine angemessene Behandlung von Leichen, die als Exponate in Museen ausgestellt werden. Die Vermittlung von Wissen müsse dabei im Vordergrund stehen. Mit Brigitte Tag sprach Der Mediziner Gunter von Hagens macht durch die Technik der Plastination Leichen haltbar. In der derzeitigen Basler Ausstellung «Körperwelten -eine Herzenssache» zeigt er unter anderem drei Tote bei einer Pokerrunde mit Karten
more » ... rrunde mit Karten in der Hand. Ist dies ethisch vertretbar? Solange die medizinische Wissensvermittlung im Vordergrund steht, finde ich seine Plastinate grundsätzlich interessant. Es ist eine Art moderner Anatomieunterricht, insbesondere für den Laien, und zeigt, wie man im Innern aussieht. Allerdings hat Gunter von Hagens auch schon provokative Exponate wie zum Beispiel Leichen beim Geschlechtsverkehr gezeigt. Dies hat in einer öffentlichen Ausstellung nichts zu suchen und überschreitet jegliche Form von Moral. Diese Darstellung fand ich völlig daneben. Inzwischen hat er aus den heftigen Reaktionen und Diskussionen jedoch auch dazugelernt und konzentriert sich wieder mehr auf die medizinische Aufklärung. Dennoch handelt es sich um Tote, die ein persönliches Schicksal haben und vor nicht allzu langer Zeit gestorben sind. Darf man solche modernen Mumien überhaupt in Vitrinen stellen?
doi:10.5167/uzh-51811 fatcat:pbslpaq3nrc3rgioh2y5ydkrd4