Mythengewänder des Buddhismus: Darbietungen der Sieben Patriarchen der Jodo Shinshu

Markus Rüsch, Universitätsbibliothek Tübingen, Universitätsbibliothek Tübingen
2016
Patriarchen übernehmen in der Geschichte des Buddhismus eine zentrale Funktion. Durch die Bestimmung solcher Vorboten einer bestimmten Schule gelingt es, die in der Regel komplexe Genealogie auf wenige Persönlichkeiten abzukürzen und somit verständlicher zu machen. Bezugnahmen auf Patriarchen lassen sich in zwei Formen denken. Zum einen kann eine Schule auf sie mittels doktrinärer Bezüge verweisen. Dies geschieht, wenn ein doktrinärer Text Zitate der Patriarchen anführt. Die andere mögliche
more » ... gnahme ist die Verarbeitung mittels sagenhafter Erzählungen, die das Bewusstsein um diese wichtigen Persönlichkeiten in einer religiösen Gruppierung festigt. Die Untersuchung der Mechanismen innerhalb dieser zweiten Bezugnahme ist Inhalt des vorliegenden Aufsatzes. Die sagenhaften Erzählungen werden als Mythen definiert, um unter Zuhilfenahme der Mythosuntersuchungen von Roland Barthes und Rudolf Bultmann die Frage stellen zu können, wie Patriarchenmythen im ständigen Prozess der Lehrexegese reproduziert werden und welche Neubildungen dabei zu beobachten sind. Zentrale These ist, dass zum einen Lehrtexte und Mythen konstitutiv miteinander verwoben sind und zum anderen Mythen ebenso wie doktrinäre Texte stets von sich heraus Neubearbeitungen fordern. Als Beispiel dieser Mythenbildungsprozesse wird der Mythos der Sieben Patriarchen der in Japan von Shinran (1173-1262) gegründeten buddhistischen Jōdo Shin-Schule herangeführt. Hierbei werden zum einen der von Shinran selbst geschaffene Mythos und zum anderen jeweils eine Neubearbeitung aus dem 15., 18. und 19. Jahrhundert miteinander verglichen und analysiert. Es wird abschließend diskutiert, wie ein Mythos dem Leser seinen Gegenstand gleichzeitig mit Entfremdung und Nahbarmachung präsentiert und wie dabei die Gültigkeit dieser Präsentation im Laufe historischen Wandels stets neu eingelöst werden muss.
doi:10.15496/publikation-8908 fatcat:p43pg53wqrhh5kaln6wnviebra