Wahlen 2019: Medizin und Politik

Sandra Hgli
2019 Primary and Hospital Care  
Ich bin 43 Jahre alt, in Winterthur geboren und in Pfungen als Sohn einer sizilianischen Arbeiter/-innenfamilie aufgewachsen. Medizin habe ich an der Uni Zürich studiert und habe als Assistenzarzt in der Medizin, Chirurgie und langjährig in der Psychiatrie gearbeitet. Nun bin ich seit 2012 in der hausärztlichen Praxis als Grundversorger tätig. Ich bin schon seit dem Studium auch politisch aktiv in der SP, die ich 2010-2015 im Zürcher Kantonsrat vertreten durfte. Seit 2015 bin ich Nationalrat
more » ... ich Nationalrat und sehe mich im Bundesparlament als Stimme für das Gesundheitspersonal sowie die Anliegen der Patient/-innen. Neben dem Nationalratsmandat engagiere ich mich zudem unter anderem als Vizepräsident des VSAO Schweiz, im Vorstand der Kinderspitex Zürich, als Präsident des Vereins Sexuelle Gesundheit Zürich (ehemals Zürcher Aids-Hilfe) sowie als Präsident der NAS-CPA, der Nationalen Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik. Ich lebe in eingetragener Partnerschaft, und in meiner Freizeit erhole ich mich in der Familie, mit Freund/innen, lese gerne oder geniesse die Natur. Geben Sie den Anliegen der medizinischen Grundversorger eine Stimme im Bundeshaus! Die Wahlen zum eidgenössischen Parlament finden am 20. Oktober 2019 statt. Dabei werden die 200 Mitglieder des Nationalrates sowie 45 der 46 Mitglieder des Ständerates neu gewählt. Die neue Legislaturperiode dauert vier Jahre, bis 2023. Als politischer Berufsverband der Haus-und Kinderärzte beschäftigen uns diese Wahlen stark, denn das neue Parlament wird wichtige gesundheitspolitische Weichen stellen müssen. Wir stellen Ihnen deshalb mit Kurzinterviews «unsere» Kandidatinnen und Kandidaten aus der Ärzteschaft vor. Damit verbunden ist auch eine konkrete Wahlempfehlung unseres Verbandes. Wir Haus-und Kinderärztinnen und -ärzte brauchen engagierte Patient/-innen verlängern sich. Das sollte in den Diskussionen ebenfalls mitberücksichtigt werden. Die medizinische Grundversorgungwas bedeutet sie Ihnen und wie sehen Sie die Zukunft der Grundversorger in der Schweiz? Den Unkenrufen zum Trotz wird unsere Arbeit nie von einem Roboter oder Algorithmus erledigt werden können. In der Hausarztmedizin -und das gefällt mir so Angelo Barrile, SP, Kanton Zürich, Hausarzt, Facharzt FMH für Allgemeine Innere Medizin Für welche politischen Schwerpunkte wollen Sie sich generell einsetzen?
doi:10.4414/phc-d.2019.10144 fatcat:6yk4rn2q6feh5ic7v4oa7tpffy