Beobachtung eines Nordlichts in Berlin

Alexander von Humboldt
1827 Annalen der Physik  
c 510 I hette fcllon vor meiner Ankunft ein Oxhoft (= 4% P,f'akidj OfilkewaITer, das auf der Rhede bei Travemiinde gefcliapft war, bis ZLI einem geringen Voluni abdampfen laKen, i n der Abficlrt, dae Brom darin aufzufuchen , u n d er war 1' 0 gut , micli wtllirend meinea kurzen Behches an der weiteren Unterlucliung Thpil. nehrnen zu lalTen. Naclrdern der grahte Theil von Kochfalz auskryrtallifirt war, behandelten wir die -iibrigblei&e~de Mutterlaitge auf die gew&nhhe, bekannte A I~. Obgleicb
more » ... e A I~. Obgleicb die M e n g e von Brom i n diefe.m Warner n u r l'elir geririg zii reyn fclle;llt, lo bekameti wir bei diefem Verriiclie docli Iiinreicliend ge-~i t t p , , uni dalTelbe, weil es durcli Uberlpritzeii der Maflk etwos verunreinigt war, einer zweiten Defiillatioii iiiiterwerfen zii kiinnen *I XVII!. Beolnchtung' eines n'ordliclrfs in B e r l i n ; von Hrn. A l e x a n d e r y o n N u m b o l d i . Heiitp, den 8. September, Abends u m 8 Ulir 40 Minqten, a h icli &en beCchYfigt \~+itr, bei felir hellem Mondfclteiir rind gznzlich unbewG!ktem Himmel meine Ver-7 Gclrgentlich bemerke ich hier. dars drs Brom im WnITer der Nordfee rom Hofr. S t r o m c y e r (Kart. Arch. X. 117) und in dem dcr Meerbufenr von' Triest. oom Dr. T, S p t f c t (Wien. Zeitfchr. 11.48 j) aufgefuaden worden in. In den Salz-Ioolen hat man les bisher To liaufig aiigotroffen, 'dafs man drs Brom wo5l alr bcfflndigen B'e'gleiter des Chlors anfehcn darf. unl vielleicht diejenigen Saltquellen cine Auszeiohnung rerdieurn, in dcnra es mit Gowibhoit nicht cnrhrlten iR. P.
doi:10.1002/andp.18270860319 fatcat:urupy3kklzejvnri5d7tt4bakm