Untersuchungen über eine Strömung in der vorderen Augenkammer

Siegmund Türk
1906 Graefe's Archives for Clinical and Experimental Ophthalmology  
Unter normalen Verh~ittnissen ist in der Vorderkammer des menschlichea Auges und der ihm ahnlich gebauten Tieraugen yon einer StrSmung nichts zu sehen. Eine solche kann aber normalerweise hier auch nicht sichtbar werden, selbst wenn sie vorhanden ist. Denn in einem geschlossenen, mit Fliissigkeit vSllig gefiillten Raume wird eine Str5mung immer nur dann in Erscheinung treten, wenn entweder sichtbare geformte Elemente oder anders gef~irbte Teile der Fliissigkeit selbst sich in dieser mit der
more » ... dieser mit der StrSmung bewegen. Keine dieser beiden Bedingungen bietet das normale Kammerwasser. Was aber am Tierauge zu beobachten ist~ wenn wirklich ein Farbstoff in die vordere Augenkammer eintritt, darauf ist vor Jahren schon yon E h r l i c h 1) hingewiesen worden. Wean man einem Kaninchen in genfigender Menge Fluorescein in die Lymph-oder Blutbahn einfiihrt, so zeigt sich nach kurzer Zeit in der Mitre der vorderen Augenkammer eine meist unmittelbar an der hinteren ttornhautwand verlaufende, scharf begrenzte, senkrechte griine Farbstofflinie. Diese Linie weist in ihrer Form und Lage Verschiedenheiten auf, die such bei ein und demselben Tiere in schneller Folge nacheinander auftreten kSnnen. Sie wird bald heller, bald dunkler oder such fiir kurze Zeit ganz unsichtbar. Jetzt erscheint sie schmal, dann wieder breiter; bald ist sie scharf begrenzt, bald geht sie auf ihrer einen Seite in ein schw~cher gef~rbtes griines Feld fiber, das die ganze tt~lfte der Kammer einnimmt. Sie kann obea und unten 1) p. Ehrlich, Uber provozierte Fluorescenz-Erscheinungen am Auge. Deutsche reed. Wochenschr. 188~. Nr. 2if.
doi:10.1007/bf01949223 fatcat:zzfi5boyhvgfxdzvbnpib73goi