Vorbemerkung [chapter]

1880 Die Verwaltung der Preussischen Staats-Eisenbahnen und der unter Staats-Verwaltung stehenden Privatbahnen in finanzieller Beziehung  
Vorbemerkung. Mit Rücksicht darauf, daß daS vorliegende Werk zum großen Theile Bestim mungen enthält, welche von dem Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten ausgegangen sind, wird bemerkt, daß die Eismbahnverwaltung bis Ende März 1879 mit diesem Ministerium vereinigt war, bezw. von diesem ressortirte. Mittelst CabinetSordre vom 7. August 1878, betreffend die anderweite Ordnung der Geschäftskreise mehrerer Ministerim ist jedoch auf den Bericht deS StaatS-Mini-steriumS
more » ... steriumS Allerhöchst genehmigt worden, daß a) die Verwaltung der Angelegenheiten von Handel und Gewerbe von dem Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten getrennt und für dieselbe ein eigmeS "Ministerium für Handel und Gewerbe" geblldet werde; b) die Verwaltung der übrigen, bisher im Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten vereinigten DerwaltungSzweige'in diesem Ministerium, welches demnächst die Bezeichnung "Ministerium der öffentlichen Ar beiten" zu führen hat, verbleibe. In Verfolg dieser Ordre ist mittelst weiterer Allerhöchster Ordre vom 14. Ok tober 1878 die Ueberweisung des technischm UnterrichtSwesenS, soweit dasselbe mit der Handels-und Gewerbe-Verwaltung verbunden war, jedoch mit Ausnahme deS Navigationsschulwesens, an den Herm Minister der geistlichen-, Unterrichtsund Medicinal-Angelegenheiten genehmigt worden. Zur Ausführung dieser Erlasse ist Seiten» deS damaligen Herm Ministers für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten, jetzigen Herm Ministers der öffmtlichen Arbeiten, folgmde Bekanntmachung ergangen: Mit Bezugnahme auf die Allerhöchsten CabinetöordreS vom 7. August und vom 14. Oktober v. 3. betreffend Aenderungm in den Ressortverhältnissen mehrerer Mini sterim (Ges.-S. 1879 S. 25 und 26) bringe ich zur öffentlichen Kenntniß, daß Berichte, Gesuche imb Eingaben, welche bisher an dm Münster für Handel, Ge werbe und öffentliche Arbeitm zu richtm waren, vom 1. April d . 3ab, 1) in An gelegenheiten, welche sich auf das gewerbliche UnterrichtSwesm, ausschließlich deS Na-vigationSschulwefenS, und an die zur Hebung deS KunstgewerbeS bestimmten Anstalt« beziehen, zu denm auch die Königliche Porzellan-Manufactur gehört, an dm Herm "Minister der geistlichm-, Unterrichtsimb Medicinal-Angelegenheiten", 2) in Sachen,
doi:10.1515/9783112395080-003 fatcat:g6imx2xvhrbjzefz6px74rdfdm