Die Rolle gemeinsamer Urteile für das freie Handeln [chapter]

Pirmin Stekeler-Weithofer
Cultures. Conflict - Analysis - Dialogue  
Wenn Wörter ihre Bedeutung verlieren, werden die Menschen ihre Freiheit verlieren. F.A. von Hayek, frei nach Konfuzius 1 1. Von Theorien des Spracherwerbs zur Analyse von sozialen Normen 1.1 Behavioristische und regulistische Sprachlerntheorien Ausgangspunkt der folgenden Überlegungen sind die Entwicklungen, welche in den letzten Jahrzehnten die Philosophie der Sprache und des Geistes genommen haben. Denn spätestens seit Quine, Chomsky und Davidson hat sich in der Sprachphilosophie die
more » ... sophie die Fragestellung verschoben. Zunächst nämlich stand die Frage nach einer rekonstruktiven Bestimmung der Bedingungen hinreichend klarer und deutlicher bzw. wissenschaftlich respektabler Ausdrucksformen in Zentrum. Sie prägt die Philosophie des 20. Jahrhunderts vom Wiener Kreis (Schlick, Carnap) bis zur konstruktiven Wissenschaftsphilosophie der Erlanger Schule Paul Lorenzens, die trotz aller ihrer Mängel in ihren Leistungen im allgemeinen leider bis heute unterschätzt wird. Die neue Frage lautet dagegen, wie die Sprachfähigkeit der Menschen zu erklären sei, wie sie eine Sprache gebrauchen und zu verstehen lernen, und zwar so, dass sie aufgrund endlich vieler Beispielsfälle potentiell unendlich viele Äußerungen und Sätze verstehen, bzw. auf angemessene Weise gebrauchen können. Tiere können das, wie wir wissen, nicht. Es handelt sich bei dieser Verschiebung der Fragestellung, wie Chomsky klar sieht, um eine kognitionstheoretische Wende weg von einer vorher 'bloß' auf Sinnkritik angelegten Sprachphilosophie. Zwar war schon lange 1 Vgl. von Hayek 1996, 115.
doi:10.1515/9783110328936.221 fatcat:l4prhzhit5bhnkl2oivd2mdcqi