Routennetze für mobile Fußgänger-Navigationsanwendungen: ein neuer Ansatz für die Optimierung auf Basis von quantitativen Bewegungsdaten

Alexandra Millonig
unpublished
KURZFASSUNG Da sich das Navigations-und Routenwahlverhalten von Fußgängern aufgrund einer Vielzahl relevanter Einflussfaktoren als sehr komplex darstellt, ist die Erstellung optimaler Routen eine der wesentlichen Herausforderungen für die derzeit in Entwicklung befindlichen Fußgänger-Navigationssysteme. Während bestimmte Personen möglichst bequeme Wege bevorzugen, legen andere mehr Wert auf Sicherheit. Daraus ergeben sich ungleich gewichtete Qualitäten von Routen (z.B. Komfort, Sicherheit,
more » ... t, Sicherheit, Attraktivität), die von unterschiedlichen Fußgängergruppen favorisiert werden. Derzeit existieren erst einige wenige Ansätze einer Kategorisierung des Bewegungsverhaltens im Hinblick auf gruppenspezifische Präferenzen für bestimmte Routenqualitäten. Der Fortschritt auf dem Gebiet der automatisierten Verfolgung von Verkehrsströmen eröffnet eine Möglichkeit, das Bewegungsverhalten direkt zu erfassen und zu analysieren. Der vorliegende Beitrag stellt einen innovativen Ansatz vor, mit Hilfe der Gewinnung quantitativer Bewegungsdaten das Routenwahlverhalten von Fußgängern zu analysieren und erlaubt so die Definition typspezifischer Routenqualitäten in Ergänzung zu qualitativen Methoden der Verhaltenskategorisierung. Künftigen mobilen Navigationsdiensten eröffnet sich auf Basis dieser Grundlage die Chance, dem jeweiligen Nutzer zur Erreichung einer bestimmten Destination eine seinen speziellen Präferenzen und den gegebenen Rahmenbedingungen entsprechende optimale Route anzubieten. Dies wiederum kann eine entsprechende Erhöhung des Komforts und damit eine Aufwertung des Fußgängerverkehrs bewirken. Die Untersuchung wird im Rahmens eines Forschungsprojekts durchgeführt, das die Entwicklung eines ubiquitären Navigationssystems für Fußgänger zum Ziel hat.
fatcat:tqaqz2l7bvaqlcc2x7kgcklkay