Wirtschaftlicher Teil U. Vereinsnachrichten

1914 Angewandte Chemie  
Wirtmch.wchor Teil. Wirtschaftlich-gewerblicher Teil. 625 27. Jahrgmg 1914. 1 Zeitschrift fltr angewandte Chemie Jahresberichte der Industrie und des Handels. Die deutachen Kupferbergwerke in Ohvi (D e u t s c h -5 ii cl w e s t a f r i k a). Wir entnehmen der "deutschen Koloniaheitung" folgende Angaben des Bergingenieurs J. K u n t z : Die bisherige Forderung der Kupfergruben betrug 1907/08 25 700, 1909 44 250, 1910 49 SOO, 1911 42 000, 1912 38 200, 1913 54 100 t. Daa E n wird, soweit ea reich
more » ... rd, soweit ea reich genug ist und im Durchschnitt': 13% Cu und 26% Pb (bei 230 g Ag) auf 1 t enthiilt, unmittelbar nach Europa und Amerika verfrachtet; minderwertiges Erz kommt zur Aufbereitung und zur Hiitte, um zu versandfahigem Erz bzw. 48%jgem Kupferstein angereichert zu werden. Erst kiirzlich 1st eine neue Aufbereitungsanlage fertiggeatellt worden. Die Schachtforderung erfolgt durch eine Zwillingsventil-Fordermaachine, der sonstige Kraftbedarf, namentlich fur Pumpen und Aufbereitung, wird von einer elektrischen Drehstromzentrale mit Dieselmotorantrieb geliefert. Die Bohr-und Forderarbeit, sowie alle sonstigen, keine Schulung erfordernden. Verrichtungen wwden von Eingeborenen geleistet, die ubrigen (wie z. B. daa SchieBen, Zimmern usw.) von weiBen Arbeitern, groBtenteils deutschen. Der Bedarf an Eingeborenen betriigt etwa 1000 Mann, an weiBen Arbeitern, Aufsehern und Beamten sind etwa 200 vorhanden. -Da die Erzvorkommen des Otavitales am Sudrande der -0taviberge sich in einer Linie von uber 25 km erstrecken, so war anzunehmen, daB man auf der Spalte am Nordrande tder Berge, auf der Tsumeb lie , noch weitere Erzvorkomman bereits ein weiteres kleinea Erznest entdeckt, welches anscheinend Mottramit (Kupfer-Blei-Vanadat) enthalt. b'ber die Siegerlander Eiseninduetrie. Dem umfangreichen .Jahresberichte des Berg-und Huttenmilnnischen Vereins in Siegen fur 1913 sind die folgenden Angaben entnommen. Die Gesamtforderung von E i s e n s t e i n betrug im Berichtsjahre 2 606 991 (1912: 2 496 185) t im Werte von 33,19 ,(29,8) Mill. Mark; von dieser Forderung entfallen auf die zum , , Siegerlander Eisensteinverein' ' gehorigen Gruben 2 416 708 (2 265 736) t. Im Jahresdurchschnitt wurden arbeitstaglich 7924 t Eisenstein gefordert. Der Absatz stieg von 1980446 t i. J. 1912 auf 2045426 t, d. h. um 3,3%. I m einzelnen gestaltete sich der Absatz folgendermaoen : Rohspat das Siegerland 614 298, Rheinland-Westfalen und Oberschleaien 75292 t, Rostspat daa Siegerland 419218, Rheinland-Westfalen und Oberschlesien 865 484 t, Glanzund Brauneisenstein das Siegerland 56 092, Rheinland-Weatfalen und Oberschlesien 15 042 t, insgesamt daa Siegerland 1 089 608, Rheinland-Westfalen und Oberschleaien 955 818 t. Die Preise waren je nach der Giite (fiir 10 t, zweites Halbjahr 1913): Rohspat 125-138 M, Rostspat 165-197 M, Glanzund Brauneisenstein 140-174 M. Die Geaamtbelegschaft der Eisenstein-und Erzgruben im Siegerlande betrug im Jahresmittel 11 169 (11 548) Mann. Die Erzeugung von R o h e i s e n im Bezirke dea Vereins betrug 774 065 (749 976) t, im Werte von 55,93 (49,71) Mill. Mark; davon waren 266775 t Stahleisen, 200,127 t Spiegeleisen, 108 366 t Qualititspuddeleisen, 99 680 t Wal-zenguBeisen und Zusatzeisen ftir Giebreizwecke, 79811 t GieDereiroheisen und 19 307 t Bessemereisen. -An F 1 u Be i s e n (ohne StahlguB) wurden nach dem basischen Verfahren im Siemens-Martin-Ofen 385 003 (365 307) t her e-Siegerlandes betrug 90 788 t. men entdecken wird. Etwa 5 P m westlich von Tsumeb hat Wth. stellt. -Die Produktion der W a 1 z e n g i e B e r e i e n % es Wth. Besetzgebung. Zijlle, Steuern, F'raohtsitee, Verkehr mit Nahrungsmitteln, Sprengstoffen, Qiiten usw. Deutschland. B e k a n n t m a c h u n g b e t r . v o ru b e r g e h e n d e E r l e i c h t e r u n g e n a u f d e m G e b i e t e d e s P a t e n t -, G e b r a u c h s m u s t e ru n d W a r e n z e i c h e n r e c h t s v o m 19./9. 1914.
doi:10.1002/ange.19140277605 fatcat:t24gkhagxzeadfug5c6ed4crae