Beschreibung eines Basis-Mess-Apparats, ausgeführt von HerrnA. Repsold und Söhnen

J. A. Repsold, Söhnen
1868 Astronomical Notes - Astronomische Nachrichten  
Auf Veratilacsiiiig tles Herrn Prof. Orrdenrarts wiirden rvir: vnn iler niederliintIist:hen Hegieriinp iriit tler Aitferfigurtg eines Basis-Rless-Api,arafs heiiuffragf, der fiir die frigoriometrisrhcn Verniessiingen arif Java hestininit iaf. D i e s~r A p p r n t , i!ec vor wenigen Woclipn heendipt ist , weicht von ahnlirlienb bisher Iieiiutzten Appnraten in niehrerrn Thcilen ab. Eine Beschteihuny clesselben wird daher rirlleicht einiaes Interesse finden. Herr Prof. Oltdcntnns enfschied sich
more » ... r die Einrichtvrig der Messstarigen als Strichniaasse und Benufzung zweicr niit einiiiider fesf vet1)rintlener Mikroskope ziim Anscliluss der lessstarigen an einiinder nach einein Vorsclilag. den wir ihili auf aeirien Wiinsch iiber tliesen Gegenstand geiitacht haften. Die Messstangen wiinschte Herr Prof. Oudeinans so eingerichtet, dass zwei Stlibe yon verschiedenen Metallen n C~P D einander i r i einein rveiteu Rohr gehalteti wiirtlen, um i n dkr Weise eine miiglicbst gleicbe Teniperatur der lieiden Skibe zu erreichen. Im Uebrigen blieb uns in Betref3 der Aukfiihrung freie Hand. Uni die Beschreibiing iihersichtlicher zu rnachen, sdl zunichst versucht werden, von deni ganzen Apparat in Kiitze ein ungepihres Bild z11 geben. Bei cler ausfiihrliclleren' Ueschreiliung der einzelnen Theile werden danri (lie Hauptstiicke einshveileu als Iiekannt vorausgesetzt rverden kiiiinen. Allgemeine Darstellung der Einrichtnng nnd Anwendung des Apparats. Zur Messung dienert 4 Messstaiigen, 2 von ,je 4 Y&rn und 2 Y O I~ j e I Meter LBnge. Sie liegen zwischen Roilen in starken eiserneri Riihreii, aus welchen niir die Enden hervorragen. Jetle Sfange I m t c h t aiis eineni Stahl-und eiliem Zink -Stab und ist dadurch zugleicli Metall -Thermo,meter. Beide Stllie tragen an den Enden Tlieiliingen, die in ciner Ebene uncl riahe neben einnnder liepen. Bei der hlessung wertlen (lie Inngen biessfitangen :jc auf zwei eiserneri Riicken niit Hiilfe eines fern aufgestollten Passage -Instrunicnfs i n die Basis eingerichfet ; die kurecn ie arif einern Bock. Diese lcfzteren werden dahei nach eineni Niveau horizonlal gestellt , wBhrend die Neigung tler Idngeti Messstangen an eincni Gratlltngcn abgelesen rvird. Die finden der auf einander folgcntlen Messstangen rverden i n qiriigem Abstnnd n e h e n eiriander gelegt. Uni cheneo viel, als dieser 70r Rd. .4ti~tantl Iwtrlgt, lassen sich zwei urn 1 !Meter vnn einiinder cntfernte, aher feat mit einander verlrundene Mikroskope, die auf jetleni tler kiirzeii Mcssstangen -Rohre nngebracht sind, rcchtrvinlilig zur Basis verscliiclien. So cl~ss, welili eirie lange, eiiie kurzc uiid wieder eine lange hIessstange peh6rig zur Messutig eingerichtet s i n t l , jeiic heitlen itlikroskope zunlchat ziir Priifrini ilircs gcgenseitigeit Abstantles a o f tlie Eiideri tler krirzeii Ilessstarige eingesfellt wertlen litinnen, tlann aber auf die Encleii tler larigen bleszstiingen, u m sie datlurch mit ein:iiitler 211 verhintlen. Wcnri nach clieser Operafioii die llessririp fortgesetat wertleii sol1 , s o bleilieii jedesnial die kurxe uiid die letzfgcleate larye Messstange unheriihrt liegen, wiihrentl (lie heitleit aricleren eingerichtet werden uotl bis die nerien $1 ikros kop-Ablesu t t gen Ibeendigt si rid. Sol1 die Messung unterltrochen rverderi, so geschielit die Fesflcgnng des Nirllpunkts des letzteii Stangeri -Encles (mit einer kiirzen Messstange riiuss inimer geschloseen werden) in der Weise, dasfi eine Kugelflfclie, die sich an einer schweren, arif den1 Erdhotlen fefitzulegentlen I'laffe befindet, s d w & unter dem Ietzten Mikroskop cingerichtet wird. Hierzu dient einevorrichtung, alinlich cleni hei tler Schuniaclrer'schen Basis-Messiing angewandten Ahsefz-Cylinder: im Wesentlichen ein Cylinder, der auf tler Kugelfllche stehf, iiach eineni Niveau senkrecht gestellt wird und auf eeiner oberen Eridfllche eine Theitring trfgt, die unfer deni Mikroskop eingerichtet rvird, wie sonst das En& der naclist zu legenden langcn Messstange. Ziir Rezeichiiung der Basis-Entlpiinkfe dienen zwei an dcn Eiiilen kugelig geechliffene Stiicke Bergcrystall. die rvenig oherlialh des Ertlhndens i n eineni Maucrklofz zii befentiger] s i n d und niit Hiilfe jener Ahsetz-Vorrictitung mit den Messstanpen in Vettiindung gebracht werden. Zur Aufstellung eines Winkel -Messlnstriinienfs senkrecht iilier tlen Entlpurikfen der Basis i d ein tiesotitlerer Beohachtungstisch bestininit, desscn einziger Flies auf der Kugelfllche steht, rvlhrend er olien an einem Stativ Ilaltung hat. Durch Messung desselhen Winkcls bei zwei uni 180' verscliiecleiien Sfcllurigcii tles Tisches wirtl die Altrveichurig des Mitfelpunkts des lnstruinerifs von dem Endpinkt elirninirt. Ein Einsfelluitgs-Ohject. diis rnit cler enfsprechentlen Genauigkeit iibcr deni zrveifen Entlpunkt errichtet werden kann, hildef eine conische Spitze, welclie auf deni Ahsetz-Cylinder ZII liefestigeri uiid rnit diesem serikrecht einzustellen ist. 5
doi:10.1002/asna.18680700502 fatcat:n4id2vj7grfipfraeu5usgqpbi