Resorption von Sulfaten nach intratrachealer Injektion in der Lunge

1922 Naunyn-Schmiedeberg's Archives of Pharmacology  
2. Die Versnche yon Fri. van Wen~ fiber Resorption yon Kolloiden werden ebenfalls an der Hand '+on Tabellen mitgeteiit, a) Xesorption yon 15 ecru 10o/0iger S~trkeibsnng. Hiervon werdeu in der ersten Stunde im Durchsehnitt etwa die Halfte des Wassers und nur 8puren~ durehsehnittlieh 6 ~ der 8tiirke resorbiert; es kann also eine 20-nnd hSherprozentige 8t~rkelOsung entstehen. Aueh hier tritt C1 annahernd bis zur gleiehen Konzentration wie im Serum ein. ;Naeh li~ngerer Verweildauer wird die
more » ... er wird die Wassermenge in der Lunge wieder gr6iter. Erst naeh 4 8tunden ~s~ eino deutiiche St~rkeresorptiou zu finden, naeh 23 8tunden ist die Hauptmenge (etwa 840/0) verschwunden, aber dann noeh die Halfte des urspriingliehen Wassers vorhanden (es hat sieh wohl eine dem Serum ahnliehe SalzlSsnng gebildet). Der Gehalt an Blur and 16sliehem Eiweil~ wird aueh bestimmt; ietzterer ist hSher als dem Eiwei/]gehalt im Blur entsprieht.-b)Resorption Yen 15 cem Serum (inaktivem Kaninchenstrum). In der ersten Stunde werdeu weehselnde Mengen, nieht tiber 1/s des Eiweii]es, des Wassers nnd des C1 resorbiert. Naeh 25 8tunden ist die Hauptmenge (ann~hernd 4/5 aller drei untersuehten Bestandteilen) versehwunden.
doi:10.1007/bf01929945 fatcat:vncuz3r6nfbctdgpow4yzr6ldm