37 Jahre Curriculumforschung zwischen Selbstbestimmung und Fremdbestimmung: ein persönliches Fazit

Hans Hermsen, Leibniz Institut Für Psychologische Information Und Dokumentation (ZPID), Leibniz Institut Für Psychologische Information Und Dokumentation (ZPID)
2018
In einem persönlichen Reflexionsbericht werden die drei wichtigsten Phasen der Curriculumforschung am Oberstufen-Kolleg Bielefeld, einer Einrichtung des tertiären Bildungsbereiches, erläutert. In der Gründungsphase von 1974 bis 1980 stand die Entwicklung eines auf der kulturhistorischen Schule fußenden Konzeptes der Basisqualifikationen psychologischer Berufstätigkeit im Vordergrund. In der Phase der Neustrukturierung von 1980 bis 1993 wurde ein pragmatischer Weg gewählt, um den Absolventen des
more » ... Oberstufen-Kollegs einen Einstieg in ein höheres Fachsemester in Psychologie an einer Hochschule zu ermöglichen. In der Phase von 1993 bis 2005 wurde eine Annäherung an das Nordrhein-Westfalen-Curriculum vollzogen, bei Beibehaltung wichtiger Prinzipien des alternativen Curriculums. Mit der Neukonstituierung einer Sekundarstufe II und der Ausrichtung auf das Zentralabitur wurde eine Neuordnung und Neustrukturierung erforderlich. Die Zielsetzungen einer Praxisintegration im Grundstudium, einer stärkeren Gewichtung der psychologischen Inhalte gegenüber abstrakten Methoden, einer Persönlichkeitsorientierung und -veränderung im Lernen und Wissenschaftskritik standen weiterhin im Vordergrund. Als mitteilenswerte Aspekte werden abschließend Erfahrungen mit der Mitbestimmung von Kollegiatinnen und Kollegiaten im Lernprozess, empirisch-theoretische Forschungsarbeiten, die Rotation von wechselseitigem Lehren und Lernen und der erfahrungsorientierte Unterricht (am Beispiel der Studienreisen, der Inszenierungen und des Humor-Curriculums) genannt.
doi:10.23668/psycharchives.947 fatcat:btwjzifalfd6lmkso2nu4yy4e4