C. W. Blomstrand, aus Lund, 31. Mai 1876

1876 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
C. W. B l o m s t r a n d , aus Lund, 31. Mai lS76. Wahrend der seit meiner letzten Correspondenz verflossenen Zeit sind hauptskhlich folgende Untersuchungen bei uns bekannt gemactrt warden. J o h a n n L a n g : , B e i t r a g e z u r K e n n t n i s s dero Z e r s e t z u n g s -Die sowohl riicksichtlich der Chemie der Gallenkorpcr wie in Bezug auf ihre physiologische Bedeutung sehr erschopfende Einleitung der Kiirze wegen ubergehend, erwahne ich zunachst die vordem nicht gelungene
more » ... gelungene Darstellung verschiedener S a l z e d e s T a u r i n s , wodurch entscheidende Beweise fiir die allerdings tbeoretisch zu erwartende, aber kaum experimentell nachgewiesene Fiihigkeit dieses Korpers als entschiedene, wenn auch schwache Saure zu wirken, geliefert werden. Beziiglich der beschriebenen Salzemit Silber , Quecksilber (oxyd), Blei, Cadmium, Calcium und Natriumverdient besonders bemerkt zu werden, dass die leichte Entstehung und die Schwerloslichkeit des Quecksilberoxydsalzes sich in vielen Fallen zur Reindarstellung des Taurins, wie auch zur Nachweisung seiner Gegenwart mit Vortheil benutzen liisst. Nach der namlichen Methode, wonach die Benzoglycolsaure aus Hippursaure entsteht, wurde eine entsprechende Cho-1 o g l y c o l s l u r e , wenn auch nicht ohne Schwierigkeit, dargestellt und die Barium-, Natrium-und Silbersalze derselben genauer untersucht. Ein anderer Versuch zur Bestatigung der chemischen Formel fiir die Glycocholsaure oder zur Wiederherstellung derselben aus ibren beiden Componenten gleicbwie Dessaigne , durch einfaches Erhitzen von Benzogsaure und Glycochol Hippursaure erbielt, gab allerdings insofern das erwiinschte Resultat, als die Vereinigung vor sich ging, aber statt der gesuchten Glycocholsaure entstand ein indifferentea G l y c o d y s t y s i n C26 H39 NO*, was sich aber sehr natiirlich erklart, weil, wie sich aus besonders angestellten Versuchen ergab, aucb beim Erhitzen der fertigen Glycocholsaure derselbe Kiirper entstebt. Eine hoffentlich bald in einem deutschen Journal erscheinende Mittheilung des Verfassers selbst wird das Nahere geben. p r o d u k t e d e r G a l l e n s a u r e " . (Lunds Univ.-Arsskrift T.X.) E m i l B e r g l u n d : , U e b e r d i e I m i d o s u l f o n s a u r e " (1. c. T. XII). Von dieser Untersuchung , deren Resultate jetzt vollstandig im Druck vorliegen, bat der Verfasser schon friiher (diese Berichte IX , 252) die Hauptergebnisse mitgetheilt, wonach die alteren Angaben iiber die sogenannte Amidoschwefelsaure ibre volle Erklarung und zum Theil sehr wesentliche Berichtigung finden. Es ware hier no& weniger der Platz auf eine nabere Beschreibung der verscbiedenen Reriohte d. D. Chem. Gesellschaft. Jshrg. IX. 58
doi:10.1002/cber.187600901256 fatcat:6yk4d3pf4vdlznooemuvpk2ax4