Von der überstrapazierten Psychoanalyse : Gespräch mit Alex Oberholzer

Alex Oberholzer, Jürg Acklin
1984
Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten Zeitschriften. Sie besitzt keine Urheberrechte an den Inhalten der Zeitschriften. Die Rechte liegen in der Regel bei den Herausgebern. Die auf der Plattform e-periodica veröffentlichten Dokumente stehen für nicht-kommerzielle Zwecke in Lehre und Forschung sowie für die private Nutzung frei zur Verfügung. Einzelne Dateien oder Ausdrucke aus diesem Angebot können zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen und den korrekten
more » ... unftsbezeichnungen weitergegeben werden. Das Veröffentlichen von Bildern in Print-und Online-Publikationen ist nur mit vorheriger Genehmigung der Rechteinhaber erlaubt. Die systematische Speicherung von Teilen des elektronischen Angebots auf anderen Servern bedarf ebenfalls des schriftlichen Einverständnisses der Rechteinhaber. Haftungsausschluss Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden durch die Verwendung von Informationen aus diesem Online-Angebot oder durch das Fehlen von Informationen. Dies gilt auch für Inhalte Dritter, die über dieses Angebot zugänglich sind. Ein Dienst der ETH-Bibliothek ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Schweiz, www.library.ethz.ch http://www.e-periodica.ch Gespräch mit Alex Oberholzer: Von der überstrapazierten psychoanalyse Alex beginnt ganz spontan: psychologie hört dort auf, wo menschsein anfängt. Ich bin nicht einfach ein gegner, aber ich habe mühe, weil es so eine Vorstellung gibt, ich als behinderter sollte eine psychoanalyse machen, sonst stünde ich meiner selbstverwirklichung bewusst im weg. Übrigens kenneich auch niemanden, dereine analyse abgeschlossen hat, ich kenne nur leute, die gerade eine machen. Es ist auch absurd, z.b. am mittwoch und freitag, also zu genau bestimmten zeiten, gehen zu müssen, das ist mir zu strukturiert. Jürg: Was meinst du mit zu strukturiert? Alex: Die struktur wird so wichtiger als der inhalt, ich kann doch meine problème nicht auf befehl ausbreiten.
doi:10.5169/seals-156931 fatcat:vrlba2s6izhkpfo2sewi3w7why