Editorial

Die Redaktion, Kritische Berichte-Zeitschrift Für Kunst- Und Kulturwissenschaften
2012
Das vorliegende Heft der Kritischen Berichte ist ausschließlich Rezensionen kunst theoretischer und kunstgeschichtlicher Arbeiten sowie einer repräsentativen Ausstel lung gewidmet. Im allgemeinen vermitteln Rezensionen eine kritische Einstellung zur aktuellen For schung, indem die wissenschaftlichen Ergebnisse auf ihre historische Wahrheit und die Methoden auf ihre logische Stringenz überprüft werden. Daraus ergibt sich ihre wichtige Funktion, dem Leser entweder die Wichtigkeit oder
more » ... t einer Publikation zu verdeutlichen. Allerdings zeigt die Erfahrung der Rezensionspraxis in den letzten Jahrgängen, daß zuweilen ein Mißverhältnis zwischen Besprechungen von wichtigen, die Forschung weiterführenden Abhandlungen und solchen, die nur ein peripheres Interesse beanspruchen, entsteht. Darüber hinaus ist gelegentlich zu beobachten, daß Rezensenten -unter einem verständlichen Konkurrenzdruck ste hend -leicht geneigt sind, das zu besprechende Werk zu unterschätzen und ihre Re zension zu einer Selbstdarstellung umzufunktionieren. Walter Benjamin und Theodor W. Adorno haben der von ihnen herausgegebenen Zeitschrift für Sozialforschung für die Einrichtung eines Besprechungsteils einige V orschläge in Form von Leitsätzen gemacht, die auch von den Rezensenten der Kritischen Berichte beherzigt werden sollten. Und das um so mehr, wenn man sich daraufhin Form und Inhalt der Benjaminschen Rezensionen vor Augen führt. (W. Benjamin, Gesammelte Schriften, Bd. 3, Frankfurt 1972). Besonders die ersten drei Leitsätze verdienen besondere Beachtung, weshalb sie hier abgedruckt werden:
doi:10.11588/kb.1978.3.9595 fatcat:uclpk2zfvjfjvkiofjx76fafm4