Informal transactions of low income houses in South Africa : a case study of eThekwini Municipality [article]

Sandile Mbatha, Universität Stuttgart, Universität Stuttgart
2018
Zwischen 1994 und 2016 hat das südafrikanische Wohnungsbauprogramm RDP (Reconstruction and Development Programme) etwa 2,68 Millionen subventionierte Häuser für die einkommensschwache Gesellschaftsschicht bereitgestellt. Die Umsetzung steht in einem komplexen Spannungsfeld, welches von einer Vielzahl von Richtlinien sowie einem komplexen insitutionellen und sozioökonomischen Kontext bestimmt wird. Die Grundsätze des Wohnungsbauprogramms sind stark beeinflusst vom internationalen Diskurs zur
more » ... len Diskurs zur Neoliberalisierung der Wohnpolitik, die eingebettet ist in die Neubestimmung der Rolle des Staates in der Bereitstellung subventionierten Wohnungsbaus. Das staatliche Wohnungsbauprogramm ist folglich von neoliberalen Idealen bestimmt. Nach neoliberalem Vorbild ist Wohnbau eine Kapitalanlage, in die ein Mensch bereit ist zu investieren und dabei das Ziel verfolgt, diese Anlage zu einem angemessenen späteren Zeitpunkt gewinnbringend zu veräußern. Der Profit wird folglich für die Finanzierung einer neuen Kapitalanlage eingesetzt und der Eigentümer somit auf der Leiter der Wohnbedürfnisse ('housing ladder') eine Stufe aufsteigen. Seit dem Jahr 2000 besteht vermehrt die Vermutung, dass diese vom Staat subventionierten Häuser informell von ihren Eigentümern verkauft werden und diese zurück in informelle Siedlungsgebiete ziehen. Die Reaktion seitens des Staates bestand in der Einführung einer Sperrklausel mit dem Ziel, informelle Kauf- und Verkaufprozesse vor Ablauf eines Zeitraums von acht Jahren zu verbieten. Diese Verbotsmaßnahme steht jedoch in Widerspruch zu den neoliberalen Idealen der staatlichen Wohnungsbaupolitik. Die vorliegende Arbeit basiert auf der Behauptung, dass informelle Transaktionsprozesse und -praktiken im internationalen Diskurs zur Wohnraumversorgung bislang unzureichend behandelt und verstanden wurden. Bestehende Literatur liefert nur bedingt Aufschluss über den Aufbau und das Ausmaß von Transaktionsprozessen und -praktiken sowie deren Einflussfaktoren. Die Forschung konzentriert sich auf zwei Fallbeispiele vo [...]
doi:10.18419/opus-9799 fatcat:hloh2rdrorfvxkfbgjcy5dnwne