Ein Verfahren zur biologischen Unterscheidung von Blut verwandter Tiere1)

1905 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
biologische Verfahren zur Erkennung und Unte,'scheidung dci' verschiedenen Blutarteri, wie ich es auf Grund der Lehre von den Präzipitinen für die forensische Praxis vorgeschlagen habe, gibt bekanntlich auf die Frage nach der Herkunft des Blutes eine bestimmte und zuverlässige Antwort. Hat der Sachverständige z. B. zu entscheiden, ob die an den Kleidern eines Mörders vorgefundenen Blutfiecken von Menschenblut herrühren oder nicht, so hat er nur nötig, zu einer dünnen Lösung dieser Blutfiecken
more » ... ieser Blutfiecken unter Beobachtung der bekannten, quantitativen Vorschriften eine gewisse Menge von Blutserum eines mit Menschenblut vorbehandelten Kaninchens hinzuzusetzen. Tritt dann in diese,' Lösung ein Niederschlag auf, so handelt es sich um Menschenblut, bleibt die Lösung aber klar. so handelt es sich nicht um Menschenblut. Indem der Sachverständige in diesei' Weise vorgeht, ist er bei Anwendung der entsprechenden Sera imstande, die Provenienz jedes Blutfleckens mit Sicherheit festzustellen.
doi:10.1055/s-0029-1188400 fatcat:qz7whhoyfvgujgjadz3y375xkm