Ueber die merkwürdige Temperatur des Sommers und Herbstes 1811, aus einem Schreiben an Hrn. Pictet

Mathieu de Dombasle
1812 Annalen der Physik  
Die Temperatur , welche w3hrend ciiefes Sommers in dcm griifsren Theile von Europs gcherrfcht hat, ifi .To aufserordentlich , did's fie die AuFiaerkLrnkeit der Meteoiologen vcrdient. -Das Departement der hleutthc hat;wegeri f'eihct hohen Lage , und dir es 'an der einen Seite an aen Ardenner W'ald, an & andern an die' Vqgden ficrst; eine ziernlicli niedrige unci feh'r verinderlichc Temperatur ; ' es' lie@ auF der letzten Granze, innerhalb nelcher dcr Weinflock fich im Freyen ziehen IIifst , und
more » ... iehen IIifst , und das Thernio-'mcter Iteht doit im Mittel urn io C. niedriger als in Paris, welches mit diefcm Deplrtement ziernlich in einer Breite lieg. Von 'hem i k t e n Mirz an herrfchte in +efem 3ahre eine Warme und Trockenheit , welche in die-'fer Jahrszeit ausnehmend felten find', und vom Juni an ftieg die Diirre To hoch, dafs viele B i d e , die noch niemand hatte verliegen i fehn , vollkommen trocketi waren. DiefeDiirre hielt bis in den 'An-
doi:10.1002/andp.18120410507 fatcat:bjob73hlpfcxzfbojd3h2hftfq