Hochschul- und Personal-Nachrichten

1904 Berichte der Bunsengesellschaft für physikalische Chemie  
sowie das Massenwirkungsgesetz treten berechtigterweise in den Vordergrund, wobei sich der Verfaser mit gutem Gescbmack an das riihmliche Vorbild des " Nernst " gehalten zu haben scheint. Diesen symptoniatischen Vorziigen des Werkes gegeniiber treten einige Einwande in den Hintergrund, die indes nicht ganz verschwiegen werden sollen. So ist gegen I, 16 zu bemerken, dass man die chemische Energie ganz allgemein in die Faktoren A f f i n i t a t und u m g e s e t z t e M e n g e zerlegt, gegen I
more » ... e zerlegt, gegen I , 17, dass die E i n f a c h h e i t der Trennung kein Kriterium zwischen Verbindung und Gemisch abgibt, denn z. B. l&t sich die Verbindung
doi:10.1002/bbpc.19040103511 fatcat:jhkun33jindfzbeb2hy6bkpkbe