Wirkungen einer PPARα-Aktivierung auf Parameter des Stoffwechsels von Lipiden, Schilddrüsenhormonen und Carnitin bei Schwein und Ratte als Modelltieren [article]

Sebastian Luci, Universitäts- Und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Martin-Luther Universität
2018
Der peroxisome proliferator-activated receptor-α (PPARα) ist als Vertreter der Familie nuklearer Transkriptionsfaktoren maßgeblich an der Regulation des Lipidstoffwechsels, der Ketogenese, des Glucosestoffwechsels und inflammatorischer Prozesse beteiligt. Aus Studien an Ratten und Mäusen ist bekannt, dass die Aufnahme von Fibraten und oxidierten Fetten eine Peroxisomenproliferation und oxidativen Stress in der Leber induziert und eine langfristige Fibratgabe zur Enstehung von Leberkrebs bei
more » ... en sogenannten proliferierenden Spezies führt. Im Gegensatz dazu treten diese Effekte bei nicht-proliferierenden Spezies, wie Mensch, Primaten und Schwein, nicht auf. In den vorliegenden Studien wurde deshalb das Schwein als alternatives Modelltier eingesetzt. Anhand dieser Experimente konnten erfolgreich ernährungsphysiologische, pharmakologische und toxikologische Fragestellungen bearbeitet werden (Studie 1-5). Im zweiten Teil der vorliegenden Arbeit sollte grundlegend untersucht werden, welche Ursachen für die erhöhten hepatischen Konzentrationen des Carnitins verantwortlich sind, wie sie bei Tieren nach Fibratgabe oder im Fastenzustand beobachtet wurden. Im Rahmen der durchgeführten Studien am Modelltier Ratte (Studie 6-8) konnte erstmals gezeigt werden, dass durch synthetische und natürliche PPARα-Liganden bei Ratten die hepatische Expression von Carnitin-Transportern (OCTNs) gesteigert wird, welche den Carnitintransport in die Zelle vermitteln.
doi:10.25673/2746 fatcat:2dcf7n6abnfmtcaa3allbmkv4m