Ueber die reflectorische Hemmung der Speichelabsonderung

Joh Pawlow
1878 Pflügers Archiv: European Journal of Physiology  
Es wurde bereits im Jahre 1S56 yon C1. Bernard in seiner Abhandlung tiber das Pancreas i) daraui hingewiesen, dass der wesentliche Untersehied zwischen den Speicheldrtisen and dem Pancreas darin bestehe, dass die Operationseingriffe an ersteren keine merklichen StSrungen der Secretion bewirken~ wiihrend die Bauchspeiehelabsonderung dureh dieselbe sowohl qnantitativ, als auch qualitativ ganz auffallend ver~ndert werde. Seitdem hat B e r n a r d' s Angabe dutch sp~tere Untersuchungen nicht allein
more » ... keine Umltnderungen erlitten, sondern es wurde dieselbe immer raehr bekrit~tigt and genauer ~estgestellt. Es wurde n~mlich naehgewiesen, dass jeder sensible Reiz dig Mundspeiehelabso~dernng verst~rke, die Banchspeiehelabsonderung hingcgen heroine (die Darmreizung ausgenommen). Der Untersehied schien also in der That h~ehst wesentlich zu sein. --Indem abet ~tir die Speicheldrtisen nur einfaehe reflectorische Reizeffecte, nur erregende naehweisbar waten, musste fttr alas Pancreas eine doppeltsinnige refleetorische Wirknngsweise angenommen werden--eine erregende und eine hemmeade. Es konnte eine solche Annahme bet grttndlieher Ueberlegung zum mindesten als voreilig erscheinen. C1. Bernard war auf Grund seiner Beobaehtungen gar nicht bereehtigt seinen obenange[tthrten Schluss zu ziehen. Es wird ihm wohl ganz entgangen skin, class die Operationseingriffe bet Mund-und Bauchspeiehelseeretionsversuchen untereinander ganz unvergleichbar seien. Wahrend bet ersterer Versuchsanordnung an der K(irperoberfl~che operirt wird, effordert die Fisteloperation u. s. w. am Pancreas 1) (31. Bernard I~I6moire sur le pancr6as 1856, p. 45.
doi:10.1007/bf01647539 fatcat:przcmaxbtjdd5ez2ioikume3fy