Zur Bedeutung der Lexik für das literarische Lesen: Didaktische Erkenntnisse einer Textdeckungsuntersuchung

Ewout van der Knaap
2018 InfoDaF. Informationen Deutsch als Fremdsprache  
Zusammenfassung Bildungserfolg hängt stark mit der Lesekompetenz zusammen. Für die Sprachdidaktik sind Lesefertigkeit und Wortschatzerwerb wesentliche Fokuspunkte. Lexikalische Häufigkeit spielt dabei eine erhebliche Rolle. Dieser Beitrag verknüpft den Fokus auf den Wortschatz mit dem literarischen Lesen in Deutsch als Fremdsprache. Es wurden 26 literarische Titel aus dem literaturdidaktischen Katalog für Deutsch auf www.lezenvoordelijst.nl ausgewählt; die Hälfte davon war auf B2-Niveau
more » ... f B2-Niveau eingestuft. Textdeckungsuntersuchungen mit den Häufigkeitslisten von Nation/Tschirner (2006) und Tschirner (2008b) ergaben Einblick in die didaktische Nutzbarkeit dieser Texte. Es wurde untersucht, welchen Textdeckungsgrad die ausgewählten literarischen Werke haben, wie sich diese Textdeckung zu dem eingeschätzten GER-Niveau verhält und welche (literatur)didaktischen Maßnahmen sich aus der Ermittlung der lexikalischen Brauchbarkeit der ausgewählten literarischen Werke ableiten lassen. Im Durchschnitt lag der Textdeckungsgrad im B2-Bereich auf 87 %.
doi:10.1515/infodaf-2018-0069 fatcat:ff45jxouifbebpxa57d4r3zr4m