Ein Beitrag zur Lehre von der Erregungsleitung zwischen Vorhof und Ventrikel des Froschherzens

Walther Ewald
1902 Pflügers Archiv: European Journal of Physiology  
Walther Ewald: Genauere anatomische Daten sind aber erst in den letzten Decennien beigebraeht worden. Wahrend Pettigrew und Mc. William 1) einen Zusammenhang der Muskulatur von u und Ventrikel verneinten, behauptete zuerst Pal a din o (1876) auf Grund anatomiseher Untersuchungen eine Verbindung durch Muskel-bi~ndel bel den versehiedensten Wirbelthieren. --G askell (1883), der seine Beobachtungen an SchihlkrSten und FrSschen machte, rand, dass ringfSrmig angeordnete Muskelbrileken vom Vorhof zum
more » ... eken vom Vorhof zum Ventrikel ziehen. --Stanley Kent (1893) untersuchte eine Reihe von Warmbliitern: Affen, Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, Ratten~ und verfuhr als Erster embryologisch, indem er die bei neugeborenen Thieren gefundenen muskularen Verbindungen auch bei erwachsenen Thieren zu constatiren versuchte. Bei neugeborenen Ratten fanal er eine breite Continiutlit zwischen der Muskulatur der Atrien und der Ventrikel, die er aueh bei erwachsenen nachzuweisen vermochte. Beim Affen war aueh dieses Band vorhanden~ allerdings nicht in so bedeutender Ausdehnung. Dagegen rand S t a n 1 e y K e n t deutlich ausgepr~gt eine complicirtere Verbindung --nach aussen von jenem Muskelband gelegen -durch Zellen nicht-bindegewebiger Natur, die von spindelf5rmiger Gestalt, oft auch deutlieh quergestreift, vom Vorhof zum Ventrikel hinzogen, ja in der Ventrikelwand selbst in der Nahe der Atrioventriculargrenze sichtbar waren. E 9 glaubte daher annehmen zu kSnnen, dass selbst bei einer sonstigen Verbindun~." beider Herzabsehnitte durch Bindegewebe derartige in der Mitte zwischen glatten und quergestreiften stehende Muskelfasern nicht ausgeschlossen seien, die den Zusammenhang herstellten. Ara Herzen neugeborener Kaninchen sah ferner auch Romberg Muskelbtindelchen, die an der Basis der Atrioventricularklappen vom Vorhof zum Ventrikel ziehen. W. His j un. (1893) konnte derartige Muskelbi]ndel bel den verschiedensten Vertebraten 9 Er rand auch beim neugeborenen wie erwachsenen Menschen ein Btindei, (las von der Hinterwand des rechten Vorhofs, 1) Derselbe sagt (1885, S. 187): ,Die Stelle, wo die Muskelfasern des Vorhors und des Ventrikels einander ara nachsten kommen, liegt an den Basen des Atrioventricularklappen, aber selbst bei diesem Lageverhhltniss besteht ein deutlicher Mangel an Continuifftt, eine gut merkbare Trennung zwischen den Fasersystemen des Vorhofs und denen des Ventrikels." Ein Beitrag zur Lehre von der Erregungsleitung des Froschherzens. 23 nahe der Vorhofscheidewand, entspringt. Es legt sieh der oberen Kante der Kammerseheidewand unter mehrfaehem Faseraustausch an, zieht auf derselben naeh vorn, bis es, nahe der Aorta, sieh in einen rechten und einen linken Sehenkel gabelt, weleh' letzterer in der Basis des Aortenzipfels der Mitralis endigt.
doi:10.1007/bf01664635 fatcat:6fy7gnrvjrgv5gd5twuyebjgpm