Lust am Dokument [article]

(:Unkn) Unknown, Mediarep, Philipps Universität Marburg, Montage AV (Redaktion)
1998
läßlich von Fragen, die vielleicht nebensächlich sind, aber doch interessant, ja aufregend! So ist dann der kinematographische Abzug, wo eine Szene sich aus tausend Bildern zusammensetzt und der, wenn er sich zwischen einer Lichtquelle und einem weißen Tuch entrollt, die Toten auferstehen läßt, so ist dieser einfache Streifen bedruckten Zelluloids nicht einfach ein historisches Dokument, sondern ein Stück Geschichte, und zwar einer Geschichte, die nicht verschwunden ist und für die es keines
more » ... stes bedarf, um sie wieder erscheinen zu lassen. Sie schlummert nur und, so wie die elementaren Organismen, die ein latentes Leben führen und sich nach Jahren durch ein bißchen Wärme und Feuchtigkeit wiederbeleben, so genügt ein bißchen Licht, das, von Dunkelheit umgeben, durch eine Linse fällt, um die Geschichte wieder zu erwecken und den vergangenen Zeiten neues Leben einzuhauchen! Der besondere Charakter des kinematographischen Dokuments Der Kinematograph gibt die Geschichte vielleicht nicht integral wieder, doch zumindest ist das, was er zeigt, unbestreitbar und von absoluter Wahrheit. Bei der gewöhnlichen Photographie ist die Retouche möglich, bis hin zu einer völligen Umwandlung. Doch man versuche einmal, für jede Gestalt auf identische Weise die tausend oder zwölfhundert fast mikroskopischen Negative zu retuschieren ... ! Man kann sagen, daß die lebende Photographie einen Charakter der Authentizität, der Genauigkeit und der Präzision besitzt, der ihr allein eigen ist. Sie ist der wahrhaftige und unfehlbare Augenzeuge par excellence. Sie kann die mündliche Überlieferung überprüfen und, wenn sich die menschlichen Zeugen hinsichtlich einer Tatsache widersprechen, Einigkeit herstellen, indem sie denjenigen, den sie widerlegt, zum Schweigen bringt. Nehmen wir an, es entstünde eine Diskussion über ein Militär-oder Marinemanöver, dessen Ablauf vom Kinematographen festgehalten wurde: Sie wäre schon bald entschieden ... Mit mathematischer Genauigkeit gibt der Kinematograph die Abstände zwischen den einzelnen Punkten der von ihm aufgenommenen Szenen wieder. In den meisten Fällen bezeugt er durch deutliche Indizien die Tages-oder Jahreszeit sowie die klimatischen Umstände eines Ereignisses. Das Objektiv erfaßt selbst das, was den Augen entgeht, wie die unmerkliche Vorwärtsbewegung, die in der Feme am Horizont beginnt, bis hin zu dem Punkt, der am nächsten liegt, im Vordergrund der Leinwand. Es wäre also geradezu wünschenswert, daß all 12 Boleslas Matuszewski montage/av Königin von England. In jüngster Zeit gelang es mir, in Paris unerwartete und fesselnde Ausschnitte von Ereignissen festzuhalten. Ich erkläre mich bereit, in ganz Europa Wiedergaben von allen Szenen, die mir von historischem Interesse scheinen, zu sammeln und an die zukünftige Autbewahrungsstätte zu senden. Man wird meinem Beispiel folgen ... wenn Sie diese einfache, aber neuartige Idee unterstützen wollen und weitere zu ihrer Vervollständigung vorschlagen, vor allem aber ihr die Öffentlichkeit verschaffen, die nötig ist, auf daß sie lebendig und fruchtbar sei. Boleslas Matuszewski Aus dem Französischen von Frank Kessler
doi:10.25969/mediarep/46 fatcat:mfikxvkfm5flpj5uu7kbfplc6e