Zur Verhinderung des Schnarchens

Konard Küster
1902 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Die Frage, wie das Schnarchen zu verhindern sei. berührt den Kuniker wohl wenig, häufig jedoch den praktischen Arzt. Aber auch klinisch ist die Frage von Bedeutung, da das Schnarchen oft genug die Folge einer Erkrankung ist und nicht bloss eine Angewohnheit. Kinder mit dauernd geschwollenen Mandein und mit chronischen Katarrhen der Rachenschleimbaut athmen nicht durch die Nase, weil ihnen dies beschwerlich ist, sondern durch den geöffneten Mund. Sie machen sich dadurch in der Nacht durch lautes
more » ... Nacht durch lautes Schnarchen bemerkbar. Hier liegen nun direkte Gesundheitsschädigungen vor, denn solche Kinder athmen nicht die durch die Nase erwärmte und vom Staub gereinigte Luft ein, sondern empfangen unmittelbar Staub und Kälte. Geschwollene Mandeln aber sind ein sehr günstiger Nährboden für allerlei Krankheitskeime, die dadurch ihren Einzug in den Körper halten und schwere Erkrankungen hervorrufen. Vom Rachen aus ver-
doi:10.1055/s-0028-1138988 fatcat:2nqv4ngkovcmpikz23oqt6hrwy