Ueber die Einwirkung des Chlors auf Cyanäthyl

Robert Otto
1860 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
Da nun aber die Chlorpropionsaure identisch mit dem Milchskureoxychlorfir ist und beim Kochen mit Alkalien Milchsaure liefert, so konnte man diese S u r e aus dem einfachgechlorten Cyanathyl erhalten ; und ebenfalls durch Kochen mit Alkalien BUS dem zweifach-gechlorten Cyaniithyl entweder gechlorte Milchsaure, oder , was mir noch wahrscheinlicher ist, eine Saure von der Formel 63H604, das ist 13 *
doi:10.1002/jlac.18601160207 fatcat:vhnowude7fajjdygeygtphmw7q