Über das Vorkommen von Blutkörperchenschatten im Blutstrom und über den Bau der roten Blutkörperchen

Franz Herzog
1907 Archiv für Mikroskopische Anatomie  
Zahlreiche Forscher befassten sich mit dem Entstehen der roteu Blutk6rperchen im entwickelten Organismus, verh~ltnismiissig wenig Beobachtungen finden wir jed0ch dartiber, wound auf xvelche Weise die roten Blutk6rperchen zugrunde gehen. Ob dieselben im Kreislauf zerfallen oder nur in bestimmten Organen, ob ihr Zerfall erst nach Verlust des Hiimoglobins beginnt oder ob er auch vor diesem erfolgt, dartiber sind nut ungentigende Beobachtungen "eorhanden. Der Zerfall der raten BlutkSrperchen ist
more » ... utkSrperchen ist jedenfalls ein physiologjscher Prozess (eia Beweis hierftir sind die aus dem Blutfarbstoff stammenden Farbstoffe des Urins und der Galle), ebenso wie ihre Regeneration; bei gewissen Krankheiten jedoeh, wo wir eine gesteigerte Neubildung von roten Blutk6rPerchen beobachten, muss auch der Zerfall derselben unbedingt ein gesteigerter sein, denn ihre Zahl ist bei diesen Erkrankungen nicht vermehrt, sondern meistens vermindert. Trotzdem finder man im Blute selten Formelemente, die man fla" regressiv veranderte rote Blutk6rperchen halten k0nnte. Nach Weidenreich ~) schrumpfen die Erythrozyten in der Blutbahn zu h6ckerigen, klumpigeu K0rpern zusammen, die schliesslich in kleine BrSckel zerfallen; ausserdem halt er es aber ftir wahrscheilfiich, dass ihrem Zerfall manchmal auch das Auslaugen des H~moglobins vorangeht, denn er land kugelige rote BlutkSrperchen im str0menden Blut und schatten~ahnliche Gebilde in den Blutorganen. Nach dieser Ansicht erfolgt also der Zerfall der Erythrozyten schon im str6menden Blut auf beide m6glichen Weisen. ~) Fr. Weidenreich= Das Schicksal tier roten BlutkSrperchen im normalen 0rganismus. Anatom. Anzeiger, Bd. 24, 1903.
doi:10.1007/bf02979924 fatcat:nqmufddxjbfn3oddbkaig7rlqy