Physiologisch-chemische Notizen

Ed. Schaer
1903 Analytical and Bioanalytical Chemistry  
I. Einige Beobaehtungen fiber die Biuret.Reaetion, sowie fiber die Zueker.Reaetion mittelst alkalischer Kupferliisung. 1. B i u r e t -R e a c t i o n , 0hne hier bekannte Daten zu wiederholen, mag immerhin daran erinnert werden, dass die bei der grossen Mehrzahl der Eiwe~ssktirper einschliesslich der Nucleine eintretende Biuret-Reaction, welche neben anderen chemischen Erkennungszeichen vielfach zur Constatirung der Anwesenheit eigentlicher Albuminstoffe auch praktisch benutzt wird, auf das
more » ... zt wird, auf das chemische Verhalten eines Harnstoff-Derivates~ des B i u r e t e s (NH 2 . CO, N H . CO. NH 2 = C 2 H 5 N o 02) zurtickgeht. Letztere, aus dem Harnstoff (NH 2. CO. NH.2) bei Erhitzung auf dessert Schmelzpunkt unter Ammoniakentwicklung entstehende Substanz erzeugt bei Zusatz der Liisung kaustischer Alkalien, sowie kleiner Mengen yon Kupfer, sulfat, eine violette, andauernde F~irbung. Eine vollkommen analoge Farbenreaction entsteht bekanntlich mit Eiweissstoffen, wobei in der Kitlte eine mehr b!auviolette, bei vorheriger Erw~rmung der Eiweiss-10sung mit dem Alkali eine r~ithlich-violette Farbe auftritt, In beiden Fallen ist auch hier die F~trbung haltbar. Ganz allgemein wird in der Litteratur die Biuretreaction auf Eiweissstoffe so vorgeschrieben, dass die auf Eiweiss zu prtifende Fltissigkeit in der KNte oder W~rme mit einer gewissen Menge der AlkalilSsung (officiaeller Kali-oder Natronlauge) und hierauf mit wenig Kupfersulfat versetzt wird. Hierbei wird ,der Reaction wohl stillschweigend die Deut ung zu geben sein, dass durch Fl'e~ ~ni~.,~, 2;eitsehrift f. anal~t. Chemie. X~I[. Jahrgang. 1. Heft.
doi:10.1007/bf01353471 fatcat:hbweogi725dshfnczqlvb7trk4