Untersuchung zum Karenzintervall von Montelukast vor inhalativer bronchialer Allergenprovokation

F.-W. Riffelmann, G. Droste, H. Lauter, D. Köhler
2003 Pneumologie  
Zusammenfassung Hintergrund: Leukotriene besitzen als Mediatoren bei Asthma bronchiale eine starke bronchokonstriktorische und proinflammatorische Potenz. In einer Voruntersuchung konnten wir an 16 Probanden mit Asthma bronchiale (2 Gruppen, randomisiert) zeigen, dass Montelukast im Vergleich zum Leerversuch über 21 Tage (10 mg/d) die Allergenprovokation mit dem jeweiligen spezifischen Allergen (Milben und Pollen) deutlich hemmt (p = 0,0005). In einer Anschlussuntersuchung wollten wir der Frage
more » ... llten wir der Frage nachgehen, wie lange Montelukast abgesetzt werden muss, um einen relevanten Einfluss auf die inhalative bronchiale Allergenprovokation zu vermeiden. Methode: Montelukast wurde am Ende der ersten Studie nochmals über 21 Tage (10 mg/d) in den beiden Gruppen (2 8 Pat. mit Asthma) verabreicht. Nach einer Pause von 1 bzw. 3 Tagen wurde die Allergenprovokation in identischer Weise wiederholt und mit den historischen Ausgangswerten ohne Montelukast verglichen. Ergebnisse: Die Provokationsdosis für Allergen reduzierte sich nach 1 Tag Einnahmepause um 39 %, nach 3 Tagen um 67 %. Nur nach 3 Tagen war der Unterschied signifikant (p = 0,017) und es wurde fast wieder der Leerwert erreicht. Schlussfolgerung: Wir empfehlen, die Medikation mit Montelukast mindestens 3 Tage vor inhalativer Allergenprovokation abzusetzen, da sich erst ab dann die protektive Wirkung von Montelukast verliert. Abstract Background: Leukotrienes are potent bronchoconstrictive and proinflammatory mediators in bronchial asthma. In a previous study on 16 subjects with bronchial asthma (two randomized groups) we showed that montelukast (10 mg daily) significantly suppressed allergen provocation with specific allergens (mites and pollen) (p = 0.0005). In a follow-up study we addressed the question as to when montelukast should be discontinued in order to avoid a relevant effect on inhalational bronchial allergen provocation. Method: At the end of the first study montelukast (10 mg daily) was given again to both groups (2 8 asthma patients) for 21 days. After a montelukast-free period of one and three days allergen provocation was repeated in the same manner and the results were compared with the historic baseline values without montelukast. Results: The provocation dose for allergens was reduced by 39 % after a montelukast-free period of one day and by 67 % after three days. Only after three days was the difference significant (p = 0.017), at which time the control value was nearly reached again. Conclusion: We recommend that montelukast be discontinued at least three days prior to inhalational allergen provocation.
doi:10.1055/s-2003-41542 pmid:12928982 fatcat:rivkg3mwefafvcfmfdcdyzkqqm