Studien und Beobachtungen über die künstliche Perforation des Trommelfells

Schwartze
1867 European Archives of Oto-Rhino-Laryngology  
F~lle. ~ Operationsmethode. Der therapeutische Werth der Paracentese des Trommelfells beim einfachen Catarrh des Mittelohres mit vorwiegender Itypersecretion ist am besten ersichtlich in solchen F~llen, die ~orher l~ngere Zelt in der fiblichen Weise mit Luftdusche etc. vergeblich behandelt wurden und ferner bei doppelseitigen Erkrankungen, wenn bei gleichartiger Affection beider Ohren des experimentellen Verglelches halber die eine Seite mit Paracentese, die andere ohne dleselbe behandelt
more » ... lbe behandelt wurde. Beispiele der Art will ich zum Schluss der folgenden Casuistik, durch die ich die grosse Wiehtigkeit und Nothwendigkeit der Paracentese noch einmal hervorheben m~chte, anfiihren. ~) II uad HI slehe Baud II, Heft 4. 8~ SCHWARTZE' Studten ~nd Beoba¢htungen etc. • ' a l l X I V . ~) Doppelseit~ger acuter Catarrh de~ Pauken~6hle mit F-,nt~inclung de~ T~ommelfelle und Hype~'~imie des h~iutlgen Labyrinthes. Paraccntese beider Trommelfelle. Hei~ung nach 3 Wochen. Herm~nn M~iller, 24 Jahre al~, Sehrlftsetzer, wurde als klinischer Patient behandel$ im Wintersemester 1866. Von sekwgchlieher, angmlscher Constitution, frfiher nle ohrenkrank. Kurze Zeit nach einer Fahrt im unverschlossenen Eisenbahnwagen bekam er Bronchlaleatarrh uncl knelpenden Sehmerz mit Sausen in beiden Ohren, zuerst reehts. Nach 4t~giger Dauer der heftlgen Schmerzen, dureh die er sehlaflose ~c h t e gehabt hatte, stellte er sich am 10. November 1866 vor. Er hSrte L. die Uhr beim Anlegen an die Ohrmuschel, R. in 1/2 Zoll Entfernung, yon den Kopfkr.oeben aus nirgends. Bei normalem Geh~rgang war das linke Trommelfell violettroth; in seinem hinteren Segmente mehrere blasige Vorw~Ibungen; eine derselben hln~ sackarfig herunter. Das rechte Trommelfeli war bee ebenfalIs normalem Ge-hSrgauge wenlger gerSthet; am hintern Segmente, etwa in der Mitre, eine geringe eonvexe Vortreibung. Oral.: Beiderselts 2Blutegel, Morphium. Tags darauf hatten die Schmerzen naehgelassen, der Trommelfellbefund war derselbe gebHeben, nur die blasige Vorw~lbung links ist noah grSsser geworden, Bei dee Paracentese der Trommelfelle ~'entleerte sich links etwas blutiges Serum, recMs schlelmig-eitrige Flfiss~gkeit. Nach derselben drang die Luft bei Politzer's Verf. rechts leioht hindurch, links nicht; das H~ren dee Uhr veto Knoehen fehlte nach wie vor. Ord.: Morphium, Am 12, November hatte jeder Sehmerz im Ohre aufgehSrt. Aus dem rechten Ohre floss eiirlge Flfissigkeit. Das linke Trommelfell war dunkelroth, convex vor-gewSlbt~ trocken. Bei der Luftdusche keln Perforatlonsger~useh auf dieser Seite zu h~ren. Bei der eraeuten Paraeentese dieser Seite ist das Trommeffell anscheinend ganz unempflndlich, welch und unelastisch. Auch heute entleert sieh danach wieder nur ser~se, keine schleimige odor eitE~'~e ~lfisslgkeit. H~rwelte L. t/4~/~ R. 1/~".
doi:10.1007/bf01804290 fatcat:akk333svvrf3pbnztpkvosgb5a