GANTRAS - a system of codes for the solution of the multigroup transport equation with a rigorous treatment of anisotropic neutron scattering. Plane and spherical geometry [report]

A. Schwenk-Ferrero
1986
GANTRAS is a system of codes for neutron transport calculations in which the anisotropy of elastic and inelastic (including (n,n 1 X)-reactions) scattering is fully taken into account. This is achieved by employing a rigorous method, so-called I*-method, to represent the scattering term of the transport equation and with the use of double-differential crosssections for the description of the emission of secondary neutrons. The I*method was incorporated into the conventional transport code
more » ... ransport code ONETRAN. The ONETRAN subroutines were modified for the new purpose. An implementation of the updated version ANTRAl was accomplished for plane and spherical geometry. ANTRAl was included in GANTRAS and linked to another modules which prepare angle-dependent transfer matrices. The GANTRAS code consists of three modules: 1. The CROMIX code which calculates the macroscopic transfer matrices for mixtures on the base of microscopic nuclide-dependent data. 2. The ATP code which generates discretized angular transfer probabilities (i .e. discretizes the I*-function). 3. The ANTRAl code to perform SN transport calculations in one-dimensional plane and spherical· geometries. This structure of GANTRAS allows to accommodate the system to various transport problems. GANTRAS -Ein Programmsystem zur Lösung der Multigruppen-Neutronentransportgleichung mit direkter Behandlung der Anisotropie der Neutronenstreuung. Ebene und sphärische Geometrie Zusammenfassung GANTRAS ist ein Programmsystem, mit dem Neutronentransportrechnungen unter vollständiger Berücksichtigung der Anisotropie der elastischen und inelastischen Neutronenstreuung (einschließlich (n,n•x)-Reaktionen) durchgeführt werden können. Dies wird durch Verwendung eines direkten Verfahrens zur Darstellung der Streuterme in der Transportgleichung, des sogenannten !*-Verfahrens, unter Benutzung doppelt-differentieller Wirkungsquerschnitte erreicht. Das I*-Verfahren wurde in das konventionelle Neutronen-Transportprogramm ONETRAN eingebaut. Die ONETRAN-zugehörigen Unterprogramme wurden zu diesem Zweck entsprechend verändert. Die neue Version ANTRAl wurde für eindimensionale Rechnungen in ebener und sphärischer Geometrie fertiggestellt. ANTRAl wurde im Rahmen des Programmsystems GANTRAS eingesetzt und mit anderen Moduln, die die Verarbeitung von winkelabhängigen Streumatrizen durchführen, gekoppelt. Das ganze Programmsystem besteht aus drei Moduln: 1. Das Programm CROMIX zur Berechnung makroskopischer Streumatrizen für Materialmischungen unter Benutzung der mikroskopischen materialabhängigen Daten. 2. Das Programm ATP zur Erzeugung der diskreti s i erten Winke 1-0bergangswahrscheinlichkeiten (d. h. zur Diskretisierung der !*-Funktion). 3. Das Transportprogramm ANTRAl zur Durchführung von eindimensionalen SN-Rechnungen. Durch diesen modularen Aufbau kann GANTRAS leicht an unterschiedliche Problemstellungen angepaßt werden. 65 65 66 69 70 101 103
doi:10.5445/ir/270023634 fatcat:givi6an7ingobn7rt5halh2e74