Einige Bemerkungen zur Technik und Indication des Kaiserschnittes1)

1891 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Zu den seltensten Operationen, die hier in Hamburg ausgeführt werden, gehört der Kaiserschnitt. In unserer Entbindungsanstaltist, g1aubeich, vor 10 bis 12 Jahren eine Sectio caesarea nach vergeblichen Enthindungsversuchen anderer Aerzte gemacht worden, die Zahl der früher von dort zur Vornahme der Sectio ins Krankenhaus geschickten Fälle ist gering, ihre Becken gelangten sämmtlich zur Aufbewahrung. Die Zahl der Hamburger Collegen, die einmal die Gelegenheit hatten, einen Kaiserschnitt in viva
more » ... erschnitt in viva zu machen, ist eine recht kleine, es sind 2 oder 3. So ist es in der That ein grosser Zufall, dass ich in der ersten Hilifte des vergangenen Jahres 5 Kaiserschnitte zu machen die Gelegenheit fand. Die 5 Kaiserschnitte sind 2 classiscbe Sectiones caesareae und 3 PorroOperationen, 2 maI gaben absolute Beckenenge, 2 mal Tumoren die Indication, 1 mal Eklampsie: Sprechen wir zuerst vom Porro. Die Porrooperationen wurden gemacht bei Beckenenge infolge von Coxalgie, bei Beckenenge infolge eines festen Beckentumors, und das dritte mal bei Verlegung des Beckencanals durch eine intraligamentare Ovarialcyste, die natürlich nicht reponibel war. Hier war der Porro ursprünglich nicht intendirt, wurde zuletzt aber wegen Atonia uteri nüthig. Sie wissen, meine Herren, dass, seitdem Sänger für den classischen Kaiserschnitt eingetreten ist, und seitdem derselbe auch ohne die Säuger'sche Nahtmethode angefangen hat, bessere Resultate zu geben, die Porrooperation mehr eingeschränkt worden ist. Als Indication zur Porrooperation gilt jetzt: absolute Beckenenge, Osteomalacie , septische Infection des Uteruskorpers ante operatio oem,
doi:10.1055/s-0029-1206789 fatcat:na57bpxxyjb35dmxcogy4xjloq