Die Wirkungen der Erdalkalien auf das isolierte Froschherz

H. Kionka
1915 Zeitschrift für Experimentelle Pathologie und Therapie  
Dass Barium in klcinen Dosen bestimmte Wirkungen auf die IIerzt/i.tigkeit ausfibt, welehe fiir gewShnlich in Parallele gestellt werden zu den Wirkungen der Digitalis-Glykoside, ist sehon 1/ingst bekannt. Die Kenntnis dieser Wirkung hat dazu gefiihrt, Bariumsalze an Stelle yon Digitalispr/iparaten in die Therapie der tIerzkrankheiten einzufiihren. Ausfiihrlichere Untersuchungen aus den letzten Jahren haben jedoch gezeigt, dass mindestens ein quantitativer Untersehied zwisehen den Wirkungen des
more » ... riums und den DigitaliskSrpern einsehl. Strophanthus besteht, dass die typische, die Systole anregende und zum systolisehen Herzstillstand fiihrende Wirkung den Bariumsalzen nur in relativ grossen Dosen zukommt~ und dass bei Anwendung kleiner Gaben sieh ,Erschlaffungszustiinde" am Herzen zeigen, welche zuletzt zu Herzstillstand in Diastole ffihren. Dureh dieUntersuehungen von P oulsson (1) undWersehinin (2) wurde weiterhin gezeigt, dass ein qualitativer Untersehied in der Wirkung der Bariumsalze festzustellen war, je naehdem diese Salze auf das isolime Herz endoeardial oder exoeardial einwirkten. Alle diese Versuehe wurden ebenso wie einige Versuche yon Trendelenburg (3) am iiberlebenden Frosehherzen ausgefiihrt, und zwar wurde dazu benutzt tells der alte Williamssehe Froschherzapparat, tells die yon Straub angegebene Methode. Einige Beobaehtungen~ welehe ieh zuf/illig bei Versuchen am isolierten Frosehherz -maehte, deekten sieh nieht ganz mit der namentlieh yon Wersehinin ausgesproehenen hnsieht fiber das Wesen der Herzwirkungen des Bariums. Ieh heschloss daher in eine Nachpriifung dieser Wirkungen einzutreten~ dehnte aber diese Versuehe gleiehzeitig aus auf die anderen Erdalkalien Calcium und Strontium und fiigte sehliesslieh noeh einige Versuehe mit Radiumemanation hinzu. In allen FitIlen wurden die Erdalkalien in Form der leieht 16sliehen Chloride benutzt, wie dies auch yon s'amtliehen friiheren Untersuehern gesehehen war. Zu meinen Untersuehungen bediente ieh reich der Williamsseben 51ethode, in der Form wie sic von Sohmiedeberg (4) und sp'ater von Holste (5) umgearbeitet worden ist. Der urspriingliehe Williamssehe Frosehherzapparat hat dabei einige Umwandlungen erfahren. Er ist in der Form~ in WeiGher er jetzt im hiesigen Institut benutzt wird und in der ich ihn aueh zu meinen Untersuehungen benutzt habe, kiirzlieh
doi:10.1007/bf02719771 fatcat:gobee3vftbds5klubg3ytfdaeu