Untersuchung zur anaeroben Regulation des prp-Operons in Escherichia coli K12 im Hinblick auf die Entwicklung eines Propionatbiosensors

Francesca Maria Simonte
2016
Erklärung an Eides statt I Erklärung an Eides statt Hiermit erkläre ich, dass ich diese Arbeit selbstständig angefertigt habe und nur die von mir angegebenen Hilfsmittel benutzt habe. Alle Teile, die wörtlich oder dem Sinn nach anderen Werken entnommen sind, sind von mir durch Angabe der Quelle als Entlehnung gekennzeichnet. Weiterhin habe ich beim Anfertigen dieser Arbeit die Regeln zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis des KITs beachtet und alle Primärdaten gemäß Abs. A (6) am
more » ... ß Abs. A (6) am Institut archiviert. Des Weiteren versichere ich, dass die elektronische mit der schriftlichen Form dieser Arbeit übereinstimmt. ________________________________ _______________________________ Ort, Datum Francesca Maria Simonte Danksagung II Danksagung Zuallererst möchte ich mich bei meinem Betreuer Johannes Gescher bedanken, der mir die Chance gegeben hat hier in Karlsruhe meine Dissertation durchführen zu können und dabei Teil seiner Arbeitsgruppe zu werden. Danke, dass du mir dieses interessante Thema überlassen hast und mich dabei immer unterstützt und motiviert hast weiter zu machen. Auch wenn es mal ein paar Durststrecken gab. Ich möchte auch der ganzen AG Gescher ganz herzlich danken, allen aktuellen aber auch ehemaligen Kollegen. Ihr seid die tollste Arbeitsgruppe, die man sich vorstellen kann. Ihr habt mich schnell aufgenommen und es macht Spaß mit euch zu arbeiten, aber auch zu schwatzen und Kuchen zu essen. Ich fühle mich wohl! Für ihre tatkräftige Unterstützung an dieser Arbeit möchte ich mich bei all meinen Praktikanten, Studenten und Hiwis bedanken. Meinen Kooperationspartnern danke ich dafür, dass sie mich und meine Arbeit weiter gebracht haben. Danke an alle Partner des ESE-Biogas, insbesondere dem IPHT Jena für die Bereitstellung der Mikrochips. Danke an Andreas Dötsch vom IFG für seine kompetente Hilfe bei den bioinformatischen Fragestellungen. Danke an das allerbeste Büro!! Meine Büro1-Mädels Steffi, Tina, Thea und Kadda (auch wenn Büro2). Ihr seid die besten, liebsten und lustigsten Büronachbarn aber vor allem Freundinnen! Danke für eure gute Laune und eure Unterstützung. Danke für die schönen Trash-TV oder Koch-Abende. Tobi, vielen Dank für die Versorgung mit Schoki!! Liebe Kadda, danke dir nochmal für deine Unterstützung vor allem in der letzten Phase dieser Arbeit und die entspannten Yoga-Stunden mit Markus. Lieber Sebastian und liebe Anni, sei es zum Vergnügen oder auch zum Trösten und Unterstützen, ihr wart immer bereit und zur Stelle, Danke dafür! Fredi vielen Dank für deine unermüdliche Hilfsbereitschaft und die langen Diskussion über Essen, Autos, Fußball, Politik..... und natürlich auch Elektrochemie ;) Liebe Julia, meine beste Freundin und Mitbewohnerin, danke dir für die tolle gemeinsame Zeit in Karlsruhe. Nach dem gemeinsamen Studium in Stuttgart, fand ich es toll auch die Promotionszeit zusammen verbracht zu haben. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Nicht zuletzt möchte ich mich bei denjenigen bedanken, die mir das alles überhaupt ermöglicht haben. Danke Mama und Papa für eure Unterstützung bei all meinen Entscheidungen. Lieber Martin, danke, dass du da bist. Grazie di cuore! Danksagung III Inhaltsverzeichnis
doi:10.5445/ir/1000058853 fatcat:ofcl2jn5e5cudg6jakmle2npzm