Zwei Verbindungen des Harnstoffs mit Goldchlorid

W. Heintz
1880 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
H e i n t a, zwsi Vsrbindukgtm dae H a m s t o t s Mittheilung m a dem Universita~~aboratorium zu Halle a. 5. Zwei Verbindungen des Harnstoffa mit Qoldchlorid ; von T. Beintz. (Eingelauftm den 1. April 1880.) &it es mir *> gelungen w a r , eine gut krystallisirende Verbindung des Harnstoffs rnit Platinchlorid darzustellen, zweifelte ich nicht mehr , dafs ruch eine Goldchloridverbindung desselben existiren werde. Den Anstofs dazu, die vermuthete Verbindung darzusteflen, gab die Arbeit von F. L o
more » ... e Arbeit von F. L o s s e n **), dem es gelungen ist nachzuweisen, dafs bei der Oxydation dee Eiweifs durch uberrnangansaures K d i nicht Harnstoff, sondern das ihm so nahe stehende Guanidin entsteht, dessen Goldchloridverbindunp: so iiufserst leicht darstellbar und fur das Guanidin so cliarakteristisch ist. *) Diem Annalen 188, 91. **) Daselbst Sol, 369.
doi:10.1002/jlac.18802020210 fatcat:su625dzodbah5j4hh7kjlaa3cy