Beitrag zur Histologie der desmoiden Vulvartumoren mit Berücksichtigung ihrer Abstammung vom Ligamentum rotundum

G. W. Maly
1905 Archiv für Gynäkologie  
Ieh mSchte in Folgendem fiber einen histologiseh eigenartigen, vielleicht einzig 'dastehenden Fall eines Vulvartumors berichten. Frau B. A., 36 Jahre alt~ seit 8 Jahren steril verheirathet; Menses 3 wiiehentlich~ ziemlich regelmiissig, sp'~rlich. Um ihr zwanzigstes Jahr will sie zuerst ein etwa erbsengrosses Kn~itehen in der oberen Hi~lfte der reehten grossen Sehamlippe bemerkt haben~ das jahrelang vollstandig unverandert blieb und absolut keine Beschwerden verursachte. Seit etwa einem Jahre
more » ... etwa einem Jahre wuehs das KnStehen erst langsam~ dann raseher zu der gegenwlirtigen sehr hinderliehen Gesehwulst an. [rgend welehe Entziindung an den i~usseren Genitalien sowie sti~rkere abnorme Sekretion aas denselben soll nie vorhanden geweseu sein. Die weitere Anamnese ist ohne Belang. G y n i i k o l o g i s e h e r Befund: Die zwei unteren Orittet der grosseu und aueh der k[einen reehten Sehamlippe sind entfaltet dureh einen fiber ganseeigrossen, .glattwandigen, etwas versehiebliehen Tumor yon prallelastiseher Consistenz und seheinbarer Fluctuation; die Sehmerzhaftigkeit sehr gering. Dec erste aussere Eindruek ist der einer grSsseren Bartholin'sehen Cyste. Der Befund der fibrigen Genitalien ergiebt kelne Abweiehungen yon der Norm. Die O p e r a t i o n (in Aethernarkose) besteht in der AusschMung der Gesehwulst naeh einem Hautsehnitt tiber die hSehste Kuppe derselben in der Riehtung yon oben naeh unten leieht bogenf6rmig. Die Aussehalung geht ohne jede Schwierigkeit vor sich; zu bemerken ware nur~ dass die Hauptgefasse zum oberen Pol des Tumors zogen und daselbst als eine Art Stiel abgebunden wurden. Vern~hung des tiefen Wundbettes mit versenkten Catgutnahten, des Hautsehnittes mittels Silkworms; glatte Heilung. Der Tumor wurde in wiissriger Forma]in]Ssung fixirt und in Alkohol gehitrtet.
doi:10.1007/bf01993796 fatcat:gy5yew5icnfg5kduydwrwxgzje