Über akute, nicht eitrige Polymyositis

H. Knierim
1913 Journal of Neurology  
Die olymyositis oder, wie sie wegen der Beteiligung der Haut von anderer Seite bezeichnet wurde, Dermatomyositis ist in der Literatur seit etwa 25 Jahren bekannt; in dieser Zeit sind schon eine Reihe von F~llen beschrieben worden, die aber in ihrem Symptomenkomplex mehrfach betri~chtliche Unterschiede aufwiesen. Es wurde daller der Yersuch gemacht, verschiedene Formen dieser Krankheit zu unterscheiden; eine ideale Gruppierung derselben ist jedoch bis jetzt noch nicht gegliickt. Die
more » ... t. Die Krankheitserscheinungen und der Verlauf sind nach unserer ietzigen Kenntnis ira grossen und ganzen Iolgende: Zu Beginn treten Mattigkeit, Kopfschmerz, Schwindelgefiihl, Schlaflosigkeit, leichte Ermiidbarkeit und ~hnliche Allgemeinsymptome auf; bald 9 Schwellung und Schmerzhaftigkeit der erkrankten Muskeln. Erstere zeichnet sich 6tters an den Extremit~ten durch eine spindelfSrmige Auftreibung derselben aus; letztere besteht besonders bei Betastung, die nur ganz gering zu sein braucht, um die Patienten vor Schmerz laut aufschreien zu lassen. Auch bel passiven und aktiven Bewegungen, soweit diese iiberhaupt mSglich sind, werden meist heftige Schmerzen empfunden und sogar in vollkommener Ruhelage sind zuweilen eigenartig ziehende oder krampfartige Schmerzen vorhanden. Die Konsistenz des Muskel-9 ist gew6hnlich hart, oit bretthart. Das subkutane Gewebe fiber den erkrankten Partien beteiligt sich gleichfalls an der Schwellung; es kommt zu mehr oder weniger hochgradigen 0demen, und auch die Haut zeigt hier entziindliche Ver~nderungen in Gestalt von erysipelatSser RStung, Exanthemen, Erythemen usw. tganchmal treten subkutane und muskul~re Blutungen auf, die prognostisch als ein ungiinstiges Zeichen aufzufassen sind. Die Schweisssekretion ist vermehrt, die KSrpertemperatur meist erhSht. Die Sehnen-
doi:10.1007/bf01878664 fatcat:ebs7azvmdvcmti6p3rjl5vsjaq