Die Methoden der quantitativen Bestimmung der Alkaloide

H. Beckurts, Paul Herzig
1921 Archiv der Pharmazie  
Das braunrote Filtrat vom Oxydehydrocorydalin aab auf Xusatz von Amnioniak eine starke schokoladenbreune 5allunf wahrend das Ausgangsmaterial beim Versetzen mit Ammoniaklar blieb, sodal3 sich auch hier analog der Einwirkung von Natronlauge auf Berberin ein Dihydrodehydrocorydelin gebildet haben cliirftr. Di4. Einwir kung von Natronlauge auf Dehydrocorydahnr h 1 o r i d verlief in gleicher Weise wie beim Acetat. Dill Ausbeute a n Oxydehgdrocorydalin hetragt ungefahr 2O0/" +tlas hind 40% der
more » ... s hind 40% der Theorie. 1'. t i fi I'Z i g : Qiiantitwt,ive Re~t~iminung tlrr =\lkaloidct. P. Her z i g: QumtitatiSe Bestiinmuiig der Alkaloide. Alkaloide gewichtsanalytisch zu bestimmen und sofort anschlie8end daran, die Alkaloide in einer gemessenen Menge NormalsLure zu losen und durch Riicktitrieren des oeberschusses damn die Menge der vorhandenen Alkaloide festzustellen . Die zweite Bestimmung wird dann nornialerweise ein etwas niedrigeres Resultat ergeben als die erste, das zweite Resultat ist aber als das richtige anzusehen. Man hat damit gleichzeitig auch eine Kontrolle der ersten Rest'immung .
doi:10.1002/ardp.19212590121 fatcat:g3bxcum53zbi5no2rebvvyk54y