Arbeitssoziologie

Dietmar J. Wetzel
2020 Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie  
In ihrer im Jahr 2019 veröffentlichten Dissertationsschrift widmet sich die Soziologin Anne Lisa Carstensen dem ebenso verstörenden wie häufig einseitig verstandenen Thema der modernen Sklavenarbeit in Brasilien. Im Wesentlichen diskutiert die Autorin "die umkämpften Arbeitsverhältnisse in Brasilien", so der gleichnamige Untertitel der in der Reihe "Internationale Arbeitsstudien" des Campus-Verlags erschienenen Arbeit. Große Teile der Schrift bestehen aus einer intensiven Auseinandersetzung mit
more » ... einandersetzung mit zwei Fällen, wobei im ersteren die Holzkohleproduktion für die Stahl-und Eisenindustrie in der Region Carajás untersucht wird; in der zweiten liegt der Fokus auf der Bekleidungsindustrie in São Paulo. Das erklärte Ziel der Arbeit besteht darin, "die Verknüpfung unterschiedlicher Netzwerke der Migration und Produktion sowie die darauf bezugnehmenden Regulierungen hinsichtlich der Frage nach Macht und Widerstand in konkreten Arbeitssituationen zu untersuchen. Von theoretischem Interesse ist hierbei der Zusammenhang von Macht, Subjekt und Handlungsfähigkeit, beziehungsweise Widerstand" (S. 33). Besonderen Wert legt die Autorin auf die Praktiken der normativen Grenzziehungen, für deren Herausarbeitung die Dispositivanalyse sehr gut geeignet ist. Bei einem solchen Vorgehen werden weder die Regulierungen der Arbeitsplätze noch die interpersonellen Arbeitsbeziehungen und Subjekte als gegeben oder gar als stabile Einheiten voraus-
doi:10.1007/s11577-020-00704-0 fatcat:azyhtglr4fbmrnmnh6sktpu64u