Wissenschaftliche Nachrichten

1850 Archiv der Pharmazie  
Vereinsxeilung 7) Wissenschaftlictie Nachrictiten. ~-~-B e r l i n . In der Sitzuug der Gesellsclial't naturforschendcr Frcunde voni 19. filers zeigtc llr. L i n k einc inonstriise Bliilhe ciner Ilyazinthc vor nnd verglich sic init einer wohlgehildeteri ; sic untcrscliied sich, dass die 6 Ablheilungcn der Bluiiie etwns vcrliingert nnd griin waren. Anlhercn, Fruchtknoten, Grin'el waren ;tusgel)ildt:t ; bei cineni Querb e h n i t t d urc Ii ei ne A bt he i Iu ng ei ner ei n fa clie ti II y a cin
more » ... clie ti II y a cin t hen LI u inc r rscli c i ii t tiur ein Geliissbundal, i n den monslriisen aher vier. llr. E h r e n b e rg sprach sein Bedenlren uber die neueren Beobachtungen dcr Infusorien-Verwandlungen aus, welclrc ulTeiihar vie1 zu weit iiusgedehnt wiirdcn, und jedenfallr in den ohcrfliichliclieren Verhallnissen noch nicht durcli Structut-Beobachtuagen crliutert wiiren Ferner zcigte derselbe einen pechschwarzen bei Detinold auf deni Sclinee in wciter Ausdehnung vorgelrominenen Meteorstaub vor, dessen Gehalt an kieselschaligcn Infusoricn weitere littheilungen urrd Untersnchongen wiirrschcoswerlh maclit. Hr. Lich t e n s t e i n legte einigc Exemplare eines ltleirien lireuzschnabelarligen Vogels von den Sandwiclis-Inseln vor, Fringilln coccknea Lath. Er irt von der Gattung Losin: der Schnahel spitz, Gefieder und Piirbung nacli den Alkrsznstiinden verwandt, Icanu aber wegen der nnderweiten Gestalt des Schnabels nicht d a m gezogen werden, so dass er cine nene Gattung Hypolosius wird. Hr. B u r i n e i s t e r Ppraeh hber die Gallong Archegosnurus Goldf. und legte Abbildungen vor aus seiner iiii Druck belindlichcn Abhandlnog uber diese Gatlung. E r erliiuterte die Gattungsltenazeichen und die Unterschiede irri Bau d e r Zahne zwischcn Archegosnurus und den ubrigen Labyrinlhodonten. Archegosuurus hat nicht wellenfiirtnig gewundene Zahnlainellen, sondern geradlinige. Er lrat ferner eitien einzigen Kirochen irn vordern Augenwinlrel, die meisten Lahyrintbodonten rwei. Endlich scheint die Bildung des Schultergurtels fiir cine griisscre Verwaiidtschaft mit den nackten Antpliibien zu sprechen, ids es nnch dem Schidel zu erwarten ist. Die gross0 Iileinheit der Vorderbeirre sclirint. danrit in Iiarrnonie zu stelien. Br. M i i l l e r Icgte ein von Hrn. Rathlte aus Kertsch in der Krimm mitpbrachtes, dort ausgegrabcnes Stirnbein eines Macrocephalzcs vor. Ein anderer Schadel hefindet sich irn Muscum zu Kertsch. Der Vortragende verglich das Stirnbein mit dcni Model1 eines von Ts ch u d i aus Peru niifgebrachteu Iluancaschadels. Das I'rofiI ist vollltonimen ubereinstiinmend, das Stirnbcin des Mucrocephalus noch 2"' knger, letzteres hat den Buckel von der Kranznaht, w i e der Huancaschidel. Hierdurch wird der sogenannte Avarenschadel beleuclitet, der bei Grafeneck, unweit Krems, auf dem Felde gefnnden worden und der, wegen seiner Uehereinstimniung mit den1 Huancaschddel, fur einen BUS Peril gelronirnenen Huancaschadel von T s c h u d i erklart worden war. Die Macrocephalen sind beltanntlich schon yon Hippocrates hezeichnet. _____ Geschhichfe und Benrbeitung des Zinks in Frankreich. Das Zinlr ist ein l e t a l l von so tieurni Gebrauch, dass sogar seine Erfindung der Gesellschaft der Vieille-Montagne zugesclirieben wird. Ilatle diese Gesellschaft ein l'atent nur auf wenige Jahrc erhalten, was wiirde daraus sich ergeben liaben? So lange die Snchc int Zustande der Kindheit gcblieben ware uiid nur Verluste gehabt und Iiat, 1; tigkre 13lumenampcln von Zinlc ausgeslcllt, die nicht mehr Itoslen, rls Anipeh von gehrannletn Thon, und die dennoch weit schiincr, weil leiclitar und dauerhal'ter sind. Doch wir vergessen das Patent der Vieille -Wontagne; wclclien Schaden oder welchen Vortheil hat die Perpetuitiit desselben den1 Publicurn gebracht? Hatte die Gesellschaft der Vieille -Blontagne eine Concession auf nur funfzehn Jahre erlralten, so ist, es einlcuchtend, dess sie nicht die Arch. d, Pharm. CXIILBds. 2,Hft. 16
doi:10.1002/ardp.18501130250 fatcat:3jh4dhgc2jhnrccll5lzgtfl4e