Kooperationssysteme: BPM 2.0 [chapter]

Matthias Kurz
2010 Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2010  
Einleitung Geschäftsprozesse sind immer höheren Flexibilitätsanforderungen ausgesetzt, da sich Unternehmen immer schneller auf veränderte Umweltbedingungen einstellen müssen. Schreyögg (2008, S. 97) zufolge sind Unternehmen mit einer zunehmenden Umweltdynamik und einer steigenden Umweltkomplexität konfrontiert. Als Reaktion auf diese Herausforderungen müssen Geschäftsprozesse schneller und kostengünstiger an neue Situationen angepasst werden können. Diese Arbeit untersucht anhand einer
more » ... hand einer Fallstudie die Grenzen des klassischen Geschäftsprozessmanagements und leitet daraus ein Vorgehensmodell (BPM 2.0) und entsprechende Werkzeuge ab, mit deren Hilfe Geschäftsprozesse kollaborativ an neue Herausforderungen angepasst und kontinuierlich weiterentwickelt werden können.
doi:10.17875/gup2010-1536 fatcat:d36nutmvszauth3b5optes24xa